1227

iPhone 4 Test | Die erste Woche

Seit dem 24.06.2010 ist das iPhone auf deutschem Markt zu haben…
Wie viele andere auch, habe ich das iPhone am 15.06 vorbestellt und nun liegt es seit einer Woche über “Umwege” auf meinem Tisch.

Im Folgenden werde ich hier meine ersten Erfahrungen und Vergleiche zum iPhone 3GS anstellen.

Das Design:
Zum Design des nun in der vierten Auflage befindlichen iPhones braucht man nicht viel zu sagen.
Es wurde (endlich) grundlegend überarbeitet. Die Front besteht aus dem schon fast typischen iPhone Glas und neu dazu gekommen ist die ebenfalls aus Glas befindliche Rückseite. Umgeben wird das Smartphone von einer aus drei Teilen bestehenden Antenne. Dieser Rahmen bzw. die Antenne ist aus gebürstetem Stahl und verleiht dem iPhone die nötige Stabilität sowie ein Gewicht von 137 Gramm (iPhone 3GS, 135 Gramm).

Das Display
Als ich das iPhone 4 das erste Mal anschaltete war ich ehrlich gesagt überwältigt…
Das Display ist gestochen scharf und detailliert, was bei einer 4-fachen Pixel Dichte gegenüber dem iPhone 3GS eigentlich kein Wunder sein sollte. Aber so wie es Herr Jobs auf der WWDC schon vorführte – Man nimmt keine Pixel mehr war, weil das Display aufgrund der 326 ppi (iPhone 3GS 62 ppi) mehr darstellt als unser menschliches Auge wahrnehmen kann. Der Schwellwert liegt hier bei ca. 300 ppi.
Als Display-Technologie verwendet Apple weiterhin die mitlerweile SEHR ausgereifte IPS Technologie mit LED Hintergrundbeleuchtung. Bemerkbar macht sich das so genannte “RETINA” – Display vorallem bei Anwendungen die auf eine hohe Auflösung der Grafik setzen – Photos, Videos, Spiele sind nur ein Teil dessen.

Die Hardware
Die Inneren Werten des iPhone 4 entsprechen eigentlich dem was ich mir gewünscht habe, als ich das erste Mal Bilder des iPhone 4 gesehen habe – Eigens entwickelter A4 Prozessor mit 1GHZ Taktung sowie 512MB Arbeitsspeicher, machen aus dem Smartphone ein immer wichtiger werdendes Werkzeug für mich, da es mitlerweile wirklich rasant schnell geworden ist und die Softwareaktualisierung auf iOS4 dazu noch Ihr Übriges tut. Ansonsten sind viel “Kleinigkeiten” geändert worden. Oben, direkt neben der Kopfhörerbuchse befindet sich ein kleines Löchlein, welches die Umgebungsgeräusche bei Telefonaten filtert. Ich muss sagen das man dies extrem merkt. Bei meinem 3Gs hatte ich auch bei leiser Umgebung öfter das Gefühl das ich in der Ostsee stehe, weil ich öfters eine Art rauschen im Hörer hatte. Der Sound des iPhones ist irgendwie Apple Typisch. Es geht besser, aber auf das kleine Gerät gesehen ist der Sound sehr gut und das obwohl als Lautsprecher immernoch auf Mono-Sound gesetzt wird, was ich ehrlich gesagt etwas schade finde.

Der Dock-Anschluss ist nach wie vor der 30-polige Dock-Connector.

Die Heck Kamera
Das iPhone hat endlich eine neue Kamera spendiert bekommen. Für mich sind Cams nicht der ausschlaggebende Punkt an einem Smartphone da sie nie eine richtige Kamera ersetzten werden, jedoch ist es nun möglich auch mal ein paar vernünftige Schnappschüsse zu machen, ohne diesen Pixelkrieg auf den Bildern.

Was meiner Meinung eine große Schwäche des 3Gs war, ist hier nun nachgebessert worden: Das iPhone 4 besitzt ein LED Flash-Light, was bei schlechten Lichtverhältnissen anspringt und dem Motiv noch etwas Licht in Dunkle bringt. Ebenso ist es mit der Kamera möglich Videos im HD-Ready Format zu machen. Alle Welt spricht hier von HD Videos, was faktisch einfach mal falsch ist, da die Cam im Videomodus mit 720p arbeitet und nicht mit 1080, was einer “echten” HD-Auflösung entsprechen würde. Die Videos sind trotzdem auch auf einem 13 Zoll MacBook Pro sehr nett anzusehen und ich bin nach wie vor beeindruckt von dessen Qualität.

Weitere Neuerungen kamen durch iOS4 hinzu. Der Zoom im Fotomodus und der Touch To Focus im Videobereich. Dies funktioniert auf dem 3Gs aber ebenfalls.

Die Frontkamera
Die zweite Kamera am iPhone 4 ist auf dem vorderen Teil des Smartphones zu finden und zwar direkt neben der “Hörmuschel”, wie man sie früher nannte :roll:
Sie ist gedacht für FaceTime, eine weitere Neuerung des iPhone 4 – Videotelefonie.
Leider habe ich bisher noch keine Möglichkeit gehabt dies zu testen, da in meinem Umfeld derzeit keiner ein iPhone 4 besitzt. Sobald dies der Fall ist, werde ich davon berichten.

Die Akkulaufzeit
Kommen wir zu einem Thema das viele beschäftigt, man aber bisher noch nicht viel drüber liest – Die Akkuleistung des iPhone 4.
Laut Apple hat das iPhone 4 einen 40% größeren Akku spendiert bekommen ( vergleich zum iPhone 3Gs ).
Jetzt stelle ich mir als erstes die Frage, ob es dann auch 40% mehr Lebensdauer sind, also das Gerät 40% länger durchhält oder ob das Smartphone weiterhin jeden Abend in das heimische Dock gesteckt werden muss… Ist es nicht auch so dass das iOS4 und die stärkere Leistung des Gerätes mehr Strom benötigen? Und das Display? Braucht es auch mehr Strom? All diese Fragen kamen vermehrt oder weniger vermehrt durch.

Nun hier meine bisherige Einschätzung:
Ich kann ganz klar sagen das der Akku bei meinem mir vorliegenden Gerät länger hält und zwar um ca. 1/2 bis 1 Tag länger im Vergleich zum 3Gs.
Ich nutze dabei permanent die Push-Dienste, lasse mich via Facebook, Foursquare und derzeit iTunes Live Festival benachrichtigen. Meine eMail-Einstellungen beinhalten 9 eMail-Konten wobei eines davon via MobileMe “gepushed” wird, die anderen unterliegen dem Zeitplan von 30 Minuten.
Meine Kalender, das Adressbuch sowie meine Notizen werden somit ebenfalls via MobileMe “gepushed”. UMTS/HSDPA ist überwiegend ausgeschaltet und wird derzeit, aufgrund der vielen App-Updates im App-Store ca. 3-4 mal am Tag zugeschaltet, damit die Apps schneller ihren Weg auf mein iPhone finden. WLAN nutze ich am iPhone eher selten, da hier zu Hause das iNet leider so lahm ist, das ich schon fast einen besseren Datendurchsatz mit EDGE habe. Was im Schnitt noch hinzu kommt, sind ca. 1 Stunde Telefonate per Tag und 1 1/2 Stunden iPod gedudel… Natürlich noch etwas Safari surfing, ca. 15 Minuten per Tag und hier und da mal eine SMS / MMS.

Mit obiger Einstellung bzw. Konfiguration hält das iPhone derzeit gut 2 Tage durch, was aber auch daran liegt das die Helligkeit bei mir generell auf 50% steht und der Sensor zur automatischen Regulierung aktiviert ist.

Heute dagegen war der absolute Obergau angesagt, was mich wirklich dazu bewegt zu sagen das der Akku leistungsstärker ist. Heute habe ich fast exakt 3 Stunden lang das iPhone als Modem genutzt ( Tethering ). Davor habe ich knapp 1 Std Musik gehört und habe dabei meine Mails gecheckt. Innerhalb dieser 3 Std. Tethering war HSDPA die ganze Zeit zugeschaltet und das iPhone war via Bluetooth mit meinem MacBook Pro verbunden. Nachdem ich von meinem Kunden weg bin, habe ich weitere 1 1/2 Std Musik gehört und mich via Foursquare das ein oder andere Mal orten lassen, dabei noch etwas Twitter und in iBooks mein Buch weiter gelesen. HSDPA und das Tethering waren bei verlassen des Kunden wieder abgeschaltet

Der Akku liegt derzeit bei 46% Leistung. Ich habe das Haus mit einem Akkustand von 82% verlassen…
Somit kann ich sagen dass der Akku wesentlich länger hält. So einen strapazierten Tag für das Telefon hatte ich einmal mit meinem 3Gs, danach nie wieder, weil man meine Akku zuschauen konnte, wie er sich entleerte. Traurig aber wahr…

Fazit
Wie fällt mein Fazit aus? Es ist schwer zu sagen. Ich habe mich lange auf das derzeitige Design des iPhone 4 gefreut. War ehrlich gesagt nie ein Freund des Designs des 3G und des 3Gs. Aber das ist schließlich Geschmackssache.

Was viel wichtiger ist, ist das Gesamtpaket aus Leistung, Userbility, dem iOS 4 und den Neuerungen in Sachen Display usw. Für mich erhält das iPhone eine Kaufempfehlung für Leute die damit auch arbeiten und Apps nutzen die Leistungshungrig sind. Man merkt dem Smartphone einfach an das da Horse – Power verbaut wurde. App-Switching zwischen Apps die mehr Speicher brauchen macht mehr spaß als auf dem 3Gs und es geht insgesamt alles schneller von statten. Über das Display brauchen wir eigentlich nicht reden, es ist ein WOW-Effekt vorhanden aber es rechtfertigt nicht die doch recht hohen Anschaffungskosten und einen frühzeitigen Wechsel auf das iPhone 4.

Was ich allerdings als sehr positiv empfinde, ist die Entwicklung des iOS 4 im Zusammenhang mit dem iPhone 4. Auf meinem “alten” 3Gs lief iOS 4 sehr stabil, allerdings ruckelte es hier und da mal, wenn man einige Apps nicht sofort wieder aus der “Task-Bar” gelöscht hat. Auf dem iPhone 4 geht es wie schon gesagt schneller von der Hand, gepaart mit dem Rahmen aus gebürstetem Stahl und der Haptik des Glases hinterlässt es bei mir einen um Welten hochwertigeren Eindruck als das 3Gs. Ich bin vorsichtig und möchte sogar behaupten das sich das 3Gs mit dem Polycarbonat Plastik Dings, schon fast “billig” anfasst…

Somit kann ich für meinen Teil sagen das sich der Umstieg gelohnt hat.
Das Gerät ist schnell, sehr schnell, sieht meiner Meinung nach besser aus, als seine 2 Vorgänger 3G und 3Gs ( 2G mal aussen vor gelassen ) und es gibt mir das Gefühl wieder mal ein “richtiges” iPhone in der Hand zu halten. Klar der Anschaffungspreis ist eine harte Nuss, aber das war bei den Vorgängern auch nicht sonderlich anders.

Über Erfahrungen Eurerseits würde ich mich freuen – rein damit in die Comments.



Original post by admin and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by admin - 09.07.2010 at 00:47

Categories: 1227   Tags: