300 Franken günstiger – MacBook Pro

Das MacBook Pro ist dünner, leichter und schneller als je zuvor. Die mobile Arbeitsstation kommt mit einem beeindruckend 13,3-Zoll Retina Display (2560 x 1600 Pixel), angetrieben von einem Intel Iris Plus Graphics 650 Chip. Für die Performance sorgt ein 3,1 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor der 7. Generation, 8 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher und abgelegt wird auf einem grosszügigen 512 GB SSD Speicher. Das MacBook Pro besitzt auch die TouchBar mit Touch für eine einfache Identifikation beim Aufstarten des Rechners oder für Einkäufe über Apple Pay. Neben WLAN und Bluetooth gibt es noch vier Thunderbolt 3, bzw. USB-C-Anschlüsse. Bezüglich Dongle braucht man sich kaum sorgen zu machen. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Adapter mit USB-C, HDMI und USB meist reicht.

MacBook Pro Adapter

Bildquelle: BGR, http://bgr.com/2016/11/01/macbook-pro-2016-iphone-7-adapters/

Das MacBook Pro in der genannten Konfiguration kostet im Apple Store CHF 2249.-, bei microsoft.ch nur 2099 Franken. Mit dem zeitlich begrenzten Promocode für ApfelBlog.ch Leser wird das ganze nochmals um CHF 150 günstiger und kostet dann nur noch CHF 1949.00!

So kannst du das MacBook Pro 300 Franken günstiger einkaufen:

  1. Leg den MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfel382017“ einzugeben

Jetzt MacBook Pro bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 1. Oktober 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen. Weiter sagen und teilen ist erlaubt.

 Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

Übrigens, der microspot.ch Online-Shop hat das langersehnte Redesign bekommen. Jetzt machen die Aktionen noch mehr Spass. Bin gespannt was ihr von dem neuen Layout und den verbesserten Prozessen haltet.


(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-263845473″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-263845473″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post 300 Franken günstiger – MacBook Pro appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 22.09.2017 at 11:54

Categories: Uncategorized   Tags:

iPad Pro Upgrade mit iOS 11.

Dank dem gestern veröffentlichten iOS 11 wird das iPad Pro noch einen Tick besser. Dank der „Dateien“ App gibt es bald keinen Grund mehr das iPad Pro auch als Notebook-Ersatz zu sehen. Damit man die wichtigsten Änderungen nicht verpasst, hat Apple ein paar Videos veröffentlicht:

Handschriftliche Notizen in Text ändern

Copy & Paste über verschiedene iOS 11 Geräte hinweg

Fotos retouchieren

Nebst den gezeigten Verbesserungen mag ich persönlich folgende Veränderungen:

  • Sofortige Bearbeitung der Screenshots – Egal ob noch Notizen oder Markierungen angebracht werden müssen, oder das Bildformat geändert werden soll, sofort nach dem aufnehmen des Screenshots kann man alles so verändern, wie man es braucht,
  • QR-Code ohne zusätzliche App öffnen – Die Kamera App erkennt schnell und zuverlässig QR-Code und lässt uns optional die hinterlegten Informationen abrufen.
  • Mächtiges Kontrollzentrum – Es gibt neu wesentlich mehr Elemente im Kontrollzentrum und diese können in den Einstellungen individuell angepasst werden.
  • Dateien –  Für mich ist die File-Ablage kein Killer-Feature, ich weiss aber, dass viele Benutzer lange darauf gewartet haben. Immerhin eine gute Dropbox-Alternative, sofern man die Dateien nicht unbedingt nach draussen teilen muss.
  • Verbesserter Split-Screen und Drag & Drop – Endlich kann man über unterschiedliche Apps hinweg Inhalte per Drag & Drop verschieben.

Was magst du an iOS 11?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-1278780951″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-1278780951″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPad Pro Upgrade mit iOS 11. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 20.09.2017 at 05:55

Categories: Uncategorized   Tags:

Touch ID und Face ID schnell deaktivieren.

Mit der neuen Möglichkeit das iPhone X, dank der ausgeklügelten Gesichtserkennung, über die TrueDepth Kamera zu entsperren flammt die Diskussion über Sinn und Unsinn, bzw. Sicherheit neu auf. Zurecht. Angenommen man wird festgehalten und das iPhone wird kurz vor das Gesicht des Besitzers gehalten, dann wäre das iPhone bereits entsperrt und man könnte die Inhalte anschauen. Gleiches gilt für den Fingerabdruck, wobei man bei Face ID kaum Körperkontakt braucht um das Smartphone vor das Gesicht zu halten. Selbst ein Dieb könnte vor dem wegrennen noch rasch das iPhone vor das verdutzte Gesicht des ehemaligen Inhabers halten.

Touch ID, wie auch Face ID, sind bequeme Lösungen sich vor einem sicheren Passcode oder Passwort zu drücken. Daher sollten diese meiner Meinung nach nur in vermeintlich sicherer Umgebung zu Zug kommen. Aber wie kann man schnell von Touch ID auf den Passcode umschalten?

Touch ID schnell deaktivieren mit iOS 11

In iOS 11 wurde der Hinweis gefunden, dass man einfach den Power-Button fünfmal rasch betätigen muss, dann ist Touch ID deaktiviert, bzw. der S.O.S. Mode eingeschaltet, und keiner der registrierten Fingerabdrücke wird erkannt. Man kann das iPhone dann nur noch via Passcode entriegeln. Hat man das einmalige gemacht, funktioniert danach Touch ID wieder wie gewohnt. Ich hab das bei meiner aktuellen Beta-Version getestet und es funktioniert wunderbar. Zur Not kann man auch mehr als fünfmal drücken, es müssen einfach mindestens fünf sein. Ähnlich wird es wohl auch mit Face ID möglich sein.

Keine Forensischen Untersuchung am iPhone X möglich

Weiter sind Hinweise aufgetaucht, dass wenn man eine grossangelegte forensische Untersuchungen des iPhones starten möchte, sofort an die Grenzen kommt. Wird das iPhone an ein Gerät, bzw. Computer angeschlossen, so wird ein separates Passwort verlangt. Somit kann man zwar die Inhalte konsumieren, eine Kopie der Inhalte oder eine systematische Untersuchung ist unmöglich.

Und Face ID?

Mit iOS 11 wurden viele neuen Sicherheitsmerkmale eingebaut um die Privatsphäre der Besitzer zu schützen. Daher bin ich zuversichtlich, dass sich Apple auch in Sachen Face ID was überlegt hat. Für mich wäre denkbar, dass man Face ID nur in bekannten Umgebungen benutzen kann wie Zuhause oder im Büro. Es wird auch darüber spekuliert, dass Face ID Stress im Gesicht erkennen kann und dann auf das Passwort umschaltet. Aber das sind vorerst alles Spekulationen. In ein paar Wochen haben wir die Gewissheit. Wer auf Nummer sicher gehen will, der verzichtet auf Touch oder Face ID und nutzt ein Passcode, oder noch besser ein Passwort.

Es macht also Sinn, gerade in brenzligen Situationen wie bei der Einreise in ein Land, auf die Annehmlichkeiten von Touch ID oder Face ID zu verzichten und den guten alten Passcode zu benutzen. Wird man mit physischer oder psychischer Gewalt zur Herausgabe des Passwortes gezwungen, dann hilft natürlich gar nichts mehr.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21387667781″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21387667781″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Touch ID und Face ID schnell deaktivieren. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 14.09.2017 at 05:41

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone X

Apple hat gestern das iPhone X angekündigt, die Zukunft des Apple Smartphones, in einem schönen Vollglas-Design mit wunderschönem 5,8″ Super Retina Display, A11 Bionic Chip, kabellosem Laden und einer verbesserten rückseitigen Kamera mit dualer optischer Bildstabilisierung. iPhone X bietet Kunden eine innovative und sichere neue Möglichkeit das Gerät mittels Face ID zu entsperren, sich zu authentifizieren und zu bezahlen, was durch die neue TrueDepth Kamera ermöglicht wird. iPhone X wird ab Freitag, 27. Oktober in mehr als 55 Ländern zum Vorbestellen und ab Freitag, 3. November in Geschäften erhältlich sein. Bei vielen Neuerungen hat Apple wieder an die Mitbewerber aufgeschlossen. In Sachen Augmented Reality, TrueDepth Kamera für Face ID und Kamera hat Apple aber die Nase (wieder) vorne.

Jony Ive, Chief Design Officer von Apple:

Seit über einem Jahrzehnt war es unser Bestreben ein iPhone zu kreieren, das zur Gänze ein Display ist. iPhone X ist die Verwirklichung dieser Vision. Mit Einführung des iPhone vor zehn Jahren haben wir das Mobiltelefon mit Multi-Touch revolutioniert. iPhone X läutet eine neue Ära für iPhone ein – eine, in der das Gerät im Erlebnis aufgeht.

Wunderschönes Komplettbildschirm-Design

iPhone X bringt ein revolutionäres Design mit einem atemberaubenden Komplettbildschirm-Display, das präzise der Krümmung des Geräts folgt, klar bis hin zu den elegant abgerundeten Ecken. Die vollständig gläserne Vorder- und Rückseite des iPhone besteht aus dem widerstandsfähigsten Glas, das jemals in einem Smartphone Verwendung fand. iPhone X ist in Silber oder Space Grau erhältlich und wird von einem hochglanzpolierten Band aus Edelstahl in chirurgischer Qualität umhüllt und verstärkt. Ein siebenschichtiges Farbverfahren ermöglicht präzise Farbtöne sowie Opazität auf der Glasoberfläche und eine reflektierende optische Ebene verstärkt die intensiven Farben und macht das Design ebenso elegant wie langlebig, während Spritzwasser und Staubschutz erhalten bleiben.

Bemerkenswertes Super Retina Display

Das wunderschöne 5,8″ Super Retina Display ist das erste OLED-Panel, das den Anforderungen des iPhone gerecht wird, mit atemberaubenden Farben, echten Schwarzwerten, einem Kontrastverhältnis von einer Million zu eins und breiter Farbunterstützung mit der besten systemweiten Farbverwaltung in einem Smartphone. Das HDR-Display unterstützt Dolby Vision und HDR10, was im Zusammenspiel Foto- und Videoinhalte noch beeindruckender aussehen lässt. Das Hinzufügen von True Tone passt den Weissabgleich des Displays dynamisch an das Umgebungslicht an und sorgt so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis.

iOS 11 wurde überarbeitet, um die Vorteile des Super Retina Display voll auszuschöpfen und ersetzt die Hometaste durch schnelle und flüssige Gesten, sodass Kunden auf iPhone X intuitiv und natürlich navigieren können. Einfach von unten nach oben streichen, um von überall aus zum Home-Bildschirm zu gelangen.

Face ID, ein leistungsfähiges und sicheres Authentifizierung-System

Face ID revolutioniert die Authentifizierung auf iPhone X mit einem hochmodernen TrueDepth Kamerasystem, das aus einem Punktprojektor, einer Infrarotkamera und einem Infrarotbeleuchter besteht und vom A11 Bionic angetrieben wird, um ein Gesicht präzise zu kartographieren und zu erkennen. Diese fortschrittlichen Technologien der Tiefenmessung arbeiten zusammen, um das iPhone auf sichere Art und Weise zu entsperren, Apple Pay zu aktivieren, Zugriff auf sichere Anwendungen und viele weitere neue Funktionen zu erhalten.

Face ID projiziert mehr als 30’000 unsichtbare IR-Punkte. Das IR-Bild und das Punktmuster werden durch neuronale Netze geschoben, um ein mathematisches Modell des Gesichts des Anwenders zu erstellen und die Daten an die Secure Enclave zu senden, um eine Übereinstimmung zu bestätigen, während maschinelles Lernen körperliche Veränderungen des Erscheinungsbilds im Laufe der Zeit nachempfindet. Alle gespeicherten Gesichtsinformationen werden durch die Secure Enclave geschützt, um die Daten extrem sicher zu halten und die gesamte Verarbeitung erfolgt auf dem Gerät und nicht in der Cloud, um die Privatsphäre der Anwender zu wahren. Face ID entsperrt iPhone X nur dann, wenn es der Nutzer ansieht, während umfassend trainierte neuronale Netzwerke dahingehend entwickelt wurden, einer Manipulation durch Fotos oder Masken vorzubeugen.

Neu entwickelte vorderseitige und rückseitige Kameras mit Porträtlicht

Die neue, vorderseitige 7 Megapixel TrueDepth Kamera, die Face ID ermöglicht, verfügt über eine breite Farberfassung, automatische Bildstabilisierung sowie präzise Belichtungssteuerung und bringt Porträtmodus auf die vorderseitige Kamera für atemberaubende Selfies mit Tiefenschärfe-Effekt.

iPhone X verfügt ausserdem über ein neu entwickeltes rückseitiges 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung. Die ƒ/1,8 Blende an der Kamera mit Weitwinkelobjektiv verbindet sich mit einer verbesserten ƒ/2,4 Blende an der Kamera mit Teleobjektiv für bessere Fotos und Videos. Ein neuer Farbfilter, tiefere Pixel und ein verbesserter, von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglichen fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos. Ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz bringt eine doppelt so hohe Gleichmässigkeit der Lichtverteilung und beinhaltet Slow Sync, was in einer gleichmässigeren Ausleuchtung von Hintergründen und Vordergründen resultiert.

Die Kameras des iPhone X sind auf das ultimative AR-Erlebnis fein abgestimmt. Jede Kamera ist individuell kalibriert, mit neuen Gyro- und Beschleunigungssensoren für präzises Motion Tracking. A11 Bionic beherrscht World Tracking, Szenenerkennung und unglaubliche Grafik mit 60 fps, während der Bildsignalprozessor eine Echtzeitschätzung der Beleuchtung vornimmt. Mit ARKit können iOS-Entwickler die Vorteile der TrueDepth Kamera und der rückseitigen Kameras nutzen, um Spiele und Apps zu erschaffen, die fantastisch immersive und packende Erlebnisse bieten, die weit über den Bildschirm hinausreichen.

Die neue Kamera liefert ausserdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität.

Porträtmodus mit Porträtlicht sowohl bei der vorderseitigen als auch den rückseitigen Kameras bringt dramatische Studiobeleuchtungseffekte auf das iPhone und versetzt Kunden in die Lage beeindruckende Porträts mit einem leichten Effekt der Tiefenschärfe in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen. Mit iOS 11 unterstützt iPhone X HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

Animoji erweckt Emoji zum Leben

Die TrueDepth Kamera erweckt Emojis auf eine neue unterhaltsame Art zum Leben: mit Animojis. In Zusammenspiel mit A11 Bionic erfasst und analysiert die TrueDepth Kamera über 50 verschiedene Gesichtsmuskelbewegungen und animiert diese anschliessend in einem Dutzend unterschiedlicher Animojis, darunter ein Panda, ein Einhorn und ein Roboter. Erhältlich als auf iPhone X vorinstallierte iMessage App, können Kunden Animoji-Nachrichten mit ihrer Stimme aufnehmen und versenden, die lächeln, die Stirn runzeln und vieles mehr.

Mit neuem A11 Bionic

A11 Bionic, der leistungsstärkste und intelligenteste Chip aller Zeiten in einem Smartphone, verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power zur Verfügung steht, während sie gleichzeitig zwei Stunden mehr Batterielaufzeit als bei iPhone 7 erhalten. A11 Bionic integriert ausserdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert. All diese Leistung ermöglicht unglaubliches neues maschinelles Lernen, AR Apps und packende 3D Spiele.

Die neue A11 neurale Architektur hat ein Zweikern-Design und führt bis zu 600 Milliarden Operationen pro Sekunde für Echtzeitverarbeitung aus. Die A11 Neurale Architektur wurde für spezielle Algorithmen des maschinellen Lernens entwickelt und ermöglicht Face ID, Animoji und andere Funktionen.

Entwickelt für eine kabellose Zukunft

Das gläserne Design der Rückseite ermöglicht eine erstklassige kabellose Ladelösung. Kabelloses Laden funktioniert mit den etablierten Qi Zubehörprodukten, darunter zwei neuen kabellosen Ladematten von Belkin und mophie, erhältlich über apple.com/de und in den Apple Stores.

Apple gibt eine erste Vorschau auf AirPower, ein von Apple entwickeltes kabelloses Ladezubehör, das ab 2018 erhältlich sein wird und einen grosszügigen aktiven Ladebereich bietet, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können, darunter Apple Watch Series 3 und ein neues optionales kabelloses Ladecase für AirPods.

Preise &Verfügbarkeit

  • iPhone X wird beginnend ab CHF 1’199.- in Modellen mit 64GB und 256GB in Silber und Space Grau über apple.com/chde und die Apple Stores verfügbar sein und ist auch bei autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).
  • Kunden können iPhone X ab Freitag, 27. Oktober mit Verfügbarkeit ab Freitag, 3. November in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Andorra, Australien, Bahrain, Belgien, Bulgarien, China, Dänemark, Deutschland Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grönland, Grossbritannien, Guernsey, Hongkong, Indien, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Japan, Jersey, Kanada, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mexiko, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Taiwan, Tschechische Republik, Ungarn, USA, Vereinigte Arabische Emirate und Zypern.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör, darunter Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben, wird ab CHF 39.- verfügbar sein, während eine neue iPhone X Lederfolio für CHF 109.- erhältlich sein wird. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 55.- verfügbar sein. Alle Preise inklusive MwSt..
  • Jedem Kunden, der iPhone X bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone X oder iOS 11 erfahren möchte, kann sich für einen kostenlosen Today at Apple Workshop über apple.com/chde/today anmelden.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2517577028″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2517577028″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone X appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 13.09.2017 at 05:56

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple Watch Series 3

Apple hat gestern Apple Watch Series 3 vorgestellt mit integriertem Mobilfunk. Ob beim Laufen, am Pool oder einfach mit dem Ziel im Alltag aktiver zu sein: Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk erlaubt dem Nutzer verbunden zu bleiben, Anrufe zu tätigen, SMS zu empfangen und mehr, sogar ohne dass das iPhone in der Nähe ist. Die Apple Watch der dritten Generation ist ein erstaunlicher Gesundheits- und Fitnessbegleiter mit intelligenten Coaching-Funktionen, ist bis 50 Meter wasserdicht und verfügt über einen neuen barometrischen Höhenmesser, der die relative Höhe misst. Apple Watch Series 3 ist in zwei Modellen erhältlich, eines mit GPS und Mobilfunk, und eines mit GPS. Beide bieten einen 70 Prozent schnelleren Dual-Core-Prozessor und einen neuen Wireless-Chip. Damit wird die weltweit am meisten verkaufte Uhr wesentlich unabhängiger vom iPhone. In der Schweiz aber vorerst nur für Sunrise und Swisscom Kunden.

Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple:

Wir glauben, dass die Erweiterung um Mobilfunk die Art und Weise verändern wird, wie Menschen Apple Watch nutzen und ihnen ein neues Gefühl von Freiheit ermöglicht, da sie mit oder ohne ihr iPhone verbunden bleiben können. Kombiniert mit der Leistung von watchOS 4 ist Apple Watch Series 3 das ultimative Gerät für ein gesundes Leben.

Die Kombination aus Mobilfunk und watchOS 4 wird es Nutzern von Apple Music bald ermöglichen, 40 Millionen Songs direkt vom Handgelenk aus zu streamen. Ab Freitag, 15. September wird Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) in 10 Ländern, und Apple Watch Series 3 (GPS) in 28 Ländern zum Bestellen verfügbar sein. Beide Modelle sind ab Freitag, 22. September in Geschäften erhältlich.

Mobilfunk und Dual-Core-Prozessor

Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) verfügt über vollständige 4G LTE- und UMTS- Mobilfunkmodule, die nahtlos auf Mobilfunk schalten, wenn das iPhone nicht in der Nähe ist. Die Uhr hat die gleiche Mobilnummer wie das iPhone, es ist also nicht nötig Freunden, der Familie oder Kollegen eine zusätzliche Nummer zu geben; und um den Kunden den Einstieg zu erleichtern, bieten teilnehmende Netzbetreiber zum Launch auch spezielle Einführungs-Tarife an. Kunden können mobile Anrufe direkt von Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) aus tätigen und ein nahtloses und komplett kabelloses Erlebnis geniessen, wenn sie mit AirPods verbunden sind. Zudem ist Apple Vorreiter bei der Entwicklung eines Antennendesigns, das als erstes in der Branche das Display selbst sowohl als Sende- als auch als Empfangselement für 4G LTE und UMTS verwendet. Gleichzeitig führt Apple eine integrierte eSIM ein, die ein Hundertstel der Grösse einer herkömmlichen SIM-Karte hat und so eine Over-the-Air-Aktivierung ermöglicht, ohne viel Platz in Anspruch zu nehmen.

Angetrieben wird Apple Watch Series 3 von S3, Apples Architektur der dritten Generation mit einem schnelleren Dual-Core-Prozessor, der raschere Startzeiten bei Apps und eine flüssigere Grafik ermöglicht und es Siri erstmals erlaubt, über den eingebauten Lautsprecher zu sprechen. Apple hat einen neuen massgeschneiderten Wireless-Chip namens W2 entwickelt, der WLAN um 85 Prozent schneller und Bluetooth und WLAN um 50 Prozent energieeffizienter macht, und dabei trotzdem eine Akkulaufzeit von einem Tag bietet und die Grösse praktisch unverändert lässt. Apple Watch Series 3 ist ausserdem mit einem barometrischen Höhenmesser ausgestattet, der beim Tracken von Aktivitäten, von zurückgelegten Stockwerken und dem Training im Freien, einschliesslich Höhengewinn, hilft.

watchOS 4

watchOS 4 verfügt über eine aktualisierte Herzfrequenz App, die noch mehr Einblicke in die Herzfrequenz bietet, darunter Messungen in Ruhephasen, bei Trainings, beim Erholen, beim Gehen und während Atemübungen. Ausserdem können Kunden auf Wunsch eine Benachrichtigung erhalten, wenn ihre Herzfrequenz über einen bestimmten Schwellenwert steigt, während sie inaktiv sind. Zu den weiteren grossartigen Features von watchOS 4 gehören das proaktive Siri Zifferblatt, das die Informationen anzeigt, die der Benutzer tagsüber am meisten benötigt, eine erweiterte Workout App mit neuer Benutzeroberfläche, massgeschneidertem, hochintensiven Intervalltraining (HIIT) und Auto-Sets zum Beckenschwimmen. Mit GymKit können sich Benutzer schon bald mit ihren Lieblings-Cardiogeräten verbinden und die Zwei-Wege-Synchronisierung von Daten mit nur einem Fingertipp geniessen, was zu den genauesten Messungen führt, die möglich sind.

Die neu gestaltete Musik App synchronisiert automatisch Wiedergabelisten wie Neue Musik für mich im Mix und Meine Favoriten im Mix sowie die am häufigsten gehörte Musik des Benutzers. Im Laufe dieses Jahres wird Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Musik streamen, sodass Nutzer direkt vom Handgelenk aus auf jeden Song von Apple Music zugreifen können. Die neue Radio App ermöglicht es den Hörern auch, Beats 1 live oder jeden anderen Apple Music Radiosender ohne iPhone oder WLAN abzurufen.

Apple Watch Produktfamilie

Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) beginnt ab CHF 449 .- und Apple Watch Series 3 (GPS) ab CHF 369.-, beide bieten neue Upgrades wie einen schnelleren Dual-Core-Prozessor und Wireless-Chip sowie einen barometrischen Höhenmesser. Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) führt ausserdem erstmals eine spezielle rote Digital Crown und ein exklusives „Explorer“ Zifferblatt ein, das die Mobilfunkverbindung in einem einzigartigen Design darstellt. Series 1 wird zu einem neuen Einstiegspreis von CHF 279.- erhältlich sein und ist damit erschwinglicher denn je.

Zusätzlich zu Silber oder Space Grau Aluminium, gibt es Apple Watch Series 3 jetzt auch in einem wunderschönen neuen Gold Aluminium sowie mit Edelstahlgehäusen in Silber oder Space Black, die alle mit einer Auswahl an neuen Armband-Farben und -Stilen kombiniert werden können. Das Woven Nylon wurde um ein neues Muster aktualisiert und das unglaublich leichte Sport Loop lässt sich mühelos und mit beispiellosem Komfort an das Handgelenk anpassen. Apple Watch Edition wurde um ein wunderschönes dunkelgraues Keramikgehäuse erweitert, das mit einem neuen zweifarbigen Sportband kombiniert werden kann.

Apple Watch Nike+ ist extrem beliebt, und diesen Herbst wird die Partnerschaft mit beiden Modellen der Series 3 in Kombination mit einem neuen Nike Sportarmband in Pure Platinum/Schwarz oder Sport Loop in exklusiven Farben fortgeführt. Die Nike Run Club App wurde aktualisiert, um neue aufregende Features einzuführen: Audiogeführte Läufe liefern erstklassiges Coaching und Motivation von den Nike Elite-Trainern, Sportlern und Entertainern, und mit der Cheers Funktion macht das Laufen mehr Spass, da sie Freunden ermöglicht, audio-basierte Anfeuerungen zu senden, die beim Laufen motivieren. Just Do It Sundays bietet Nutzern durch die Teilnahme an der grössten Lauf-Community der Welt weiterhin Inspiration und Belohnungen. Apple Watch Hermès Modelle sind mit integriertem Mobilfunk erhältlich und mit einer beeindruckenden Kollektion neuer Armbänder kombinierbar, darunter dem Single Tour Rallye aus perforiertem Gala Kalbsleder, das vom klassischen Hermès Fahrhandschuh inspiriert wurde, und dem Single Tour Éperon d’Or aus bedrucktem Gala Kalbsleder, das von dem 1974 von Henri d’Origny entworfenem Reiterschalmuster inspiriert wurde. Ein neues Zifferblatt, inspiriert von der Carrick Hermès Uhr, die 1993 ebenfalls von Henri d’Origny entworfen wurde, vervollständigt die bestehende Auswahl an Hermès Zifferblättern.

Preise & Verfügbarkeit

  • Apple Watch ist in zwei verschiedenen Gehäusegrössen erhältlich, 38mm und 42mm. Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) wird in Gold, Silber oder Space Grau Aluminium, oder Silber oder Space Black Edelstahl mit einer Vielzahl von Armbändern ab CHF 449.- erhältlich sein. Apple Watch Series 3 (GPS) wird mit Aluminiumgehäuse in Gold, Silber oder Space Grau mit einem Sportarmband ab CHF 369.- erhältlich sein. Apple Watch Series 1 ist mit Aluminiumgehäusen in Silber oder Space Grau mit einem Sportarmband ab nur CHF 279.- erhältlich. Apple Watch Edition in grauer oder weisser Keramik wird ab CHF 1’449.- erhältlich sein. Alle Modelle sind auf apple.com/chde und in den Apple Stores sowie bei ausgewählten autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren). Informationen zu lokalen Verfügbarkeiten unter locate.apple.com. Apple Watch Nike+ kostet ab CHF 369.- und Apple Watch Hermès abCHF 1’299.- (Preise können variieren). Alle Preise inkl. MwSt.
  • Kunden können Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) ab Freitag, 15. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in folgenden Ländern bestellen: Australien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Japan, Kanada, Puerto Rico, Schweiz und den USA. Weitere Länder folgen im nächsten Jahr. Verfügbarkeiten bei Mobilfunkanbietern unter apple.com/chde/watch/cellular.
  • Kunden können Apple Watch Series 3 (GPS) ab Freitag, 15. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan und den USA. Apple Watch Series 3 (GPS) wird ab Samstag, 23. September in den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich sein.
  • Apple Watch Series 1 ist verfügbar auf apple.com/chde und überall dort, wo Apple Watch verkauft wird.
  • Apple Watch Nike+ ist ab Freitag, 15. September auf apple.com/chde mit eingeschränkter Verfügbarkeit ab Donnerstag, 5. Oktober in folgenden Ländern zum Bestellen verfügbar: Deutschland, Australien, Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Guam, Hong Kong, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Katar, Kuwait, Luxembourg, Macau, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Weitere Informationen finden Sie unter apple.com/chde/apple-watch-nike oder nike.com/applewatch.
  • Apple Watch Hermès ist ab Freitag, 15. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in folgenden Ländern zum Bestellen verfügbar: Australien, China, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Japan, Kanada, Schweiz und den USA. Weitere Informationen finden Sie unter apple.com/chde/apple-watch-hermes oder hermes.com/applewatchhermes.
  • Apple Watch Series 3 (GPS) wird ab Freitag, 29. September in folgenden Ländern erhältlich sein: Griechenland, Guam, Indien, Island, Jersey, Kroatien, Macau, Monaco, Polen, Rumänien, Russland, Slowakei, Thailand, Tschechische Republik, Türkei und Ungarn.
  • Apple Watch Series 3 (GPS) wird ab Samstag, 30. September in Katar, Kuwait und Saudi Arabien erhältlich sein.
  • Neue Apple Watch Armbänder gibt es ab heute auf apple.com/chde und bald in den Apple Stores sowie bei ausgewählten autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern in den USA und über 35 Ländern und Regionen, darunter Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hong Kong, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Russland, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südkorea und den Vereinigten Arabischen Emiraten.
  • Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) setzt iPhone 6 oder neuer mit iOS 11 oder neuer voraus und Apple Watch Series 3 (GPS) setzt iPhone 5S oder neuer mit iOS 11 oder neuer voraus. Einige Funktionen sind nicht in allen Regionen oder Sprachen verfügbar.
  • Kunden, die Apple Watch bei Apple kaufen, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen, die neue Apple Watch mit Kalendern, Benachrichtigungen, Apps und mehr einzurichten und individuell anzupassen.
  • Wer mit den Grundlagen beginnen oder mit seiner neuen Apple Watch mehr entdecken möchte, kann sich für kostenlose Today at Apple Workshops unter apple.com/chde/today anmelden.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-41155319065″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-41155319065″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Apple Watch Series 3 appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 05:36

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple TV 4K

Apple hat gestern das neue Apple TV 4K vorgestellt. Apple TV 4K unterstützt nun 4K als auch High Dynamic Range (HDR) und bietet klare, gestochen scharfe Bilder, sattere, naturgetreuere Farben und ist viel detailreicher in dunklen und hellen Szenen. Mit Apple TV 4K können Zuschauer eine wachsende Auswahl an 4K HDR-Filmen auf iTunes geniessen. iTunes Nutzer erhalten in ihrer bestehenden iTunes Mediathek automatisch Upgrades von HD-Titeln auf 4K HDR Versionen, sobald diese verfügbar sind. Apple TV 4K wird auch 4K HDR-Inhalte beliebter Videodienste wie Netflix und Amazon Prime Video anbieten, die demnächst verfügbar sein werden. Wir Schweizer müssen uns aber auf die zweite Auslieferungswelle gedulden. Ob Siri dann endlich auch für die Schweiz freigeschaltet wird, ist bisher unklar.

Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software and Services von Apple:

Mit dem neuen Apple TV 4K bringt man den Zauber des Kinos direkt ins Wohnzimmer. Kunden werden es lieben, atemberaubende 4K HDR-Filme aus einem beeindruckenden Katalog auf iTunes anzuschauen, während sie zudem automatische Upgrades von 4K HDR-Filmen erhalten, die bereits in ihrer iTunes-Mediathek sind. Bald wird es zudem möglich sein 4K-Inhalte von Diensten wie Netflix und Amazon Prime Video geniessen zu können.

4K & HDR

Basierend auf dem bahnbrechenden A10X Fusion Chip – derselbe Chip, der iPad Pro antreibt – liefert das neue Apple TV 4K ein lebendiges 4K HDR Erlebnis.

  • Unterstützung sowohl von Dolby Vision als auch von HDR10 stellt sicher, dass Nutzer auf jedem HDR-Fernseher TV Sendungen und Filme in fantastischer Qualität geniessen können.
  • Eingebauter hochleistungsfähiger 4K-Videoscaler sorgt dafür, dass HD-Inhalte auf einem 4K-Fernseher besser als jemals zuvor aussehen.
  • Ausgabe in immer höchstmöglicher Auflösung erlaubt es Zuschauern das Beste aus dem Fernseher herauszuholen, ganz egal, ob es sich um einen älteren HDTV oder den neuesten 4K Dolby Vision OLED handelt.
  • Automatische Erkennung der Ressourcen eines 4K Fernsehers optimiert die Einstellung für die beste Bildqualität.

Siri & die Apple TV App

Siri und die Apple TV App sind einfache Möglichkeiten, genau das zu finden und abzuspielen, was man möchte. Die TV App bringt alle Lieblingssendungen und Filme zusammen und Siri ermöglicht einfach mit der Stimme die Suche und den Zugriff auf Inhalte über Apple TV.

  • Die TV App unterstützt über 60 Dienste auf Apple TV- und iOS-Geräten und laufend kommen weitere hinzu. Ob zu Hause oder unterwegs, es ist einfach TV Sendungen und Filme von verschiedenen Apps an einem Ort zu entdecken und anzuschauen.
  • Siri geht smart mit 4K HDR um, sodass es unglaublich einfach ist, Filme und TV Sendungen in der bestmöglichen Bildqualität über die eigenen Apps hinweg zu finden (z.B. „Zeige mir Filme in 4K“).
  • Später in diesem Jahr macht es die TV App einfacher denn je, Live-Sportübertragungen anzuschauen und Updates zu erhalten, indem man einfach nur „Das Spiel der Warriors anschauen“ oder „Wie steht es beim Spiel der Cubs?“ sagt.
  • Sportfans in den USA werden die Möglichkeit haben ihren Lieblingsmannschaften zu folgen und bei jedem Spiel Benachrichtigungen auf dem Bildschirm zu erhalten. Ausserdem werden sie alle Mannschaften, Ligen und aktuell laufende Sportereignisse über einen speziellen Sport Tab sehen können.
  • Ab diesem Monat wird die TV App nebst in den USA auch in Australien und Kanada verfügbar sein. Bis Ende des Jahres wird sie nach Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Norwegen und Schweden kommen.

Apple TV zu Hause

Apple TV ist die perfekte Ergänzung für jeden Haushalt, mit tollen Apps aus dem App Store auf Apple TV sowie Fotos, Videos, Musik und mehr. Besitzt man bereits ein iPhone oder iPad gibt es im Wohnzimmer keine bessere Wahl als Apple TV.

  • Nutzer können aktuelle Fotos und Videos von iPhone und iPad, einschliesslich der schönsten Erinnerungen, mit Freunden und Familie auf dem grössten Bildschirm mit iCloud auf Apple TV teilen.
  • Genauso einfach ist es, Filme, TV Sendungen, Heimvideos und Fotos von iPhone oder iPad unmittelbar auf den Fernseher zu übertragen, indem man AirPlay auf dem iOS-Gerät verwendet.
  • Mit Unterstützung von AirPlay 2, das noch in diesem Jahr kommt, kann Apple TV mehrere AirPlay 2-kompatible Lautsprecher sowie Lautsprecher der Heimkinoanlage steuern, um ein ultimatives Musikerlebnis im eigenen Zuhause zu schaffen.
  • Apple TV macht nicht bei Unterhaltung halt, sondern trägt dazu bei Apples Vision vom Smart Home zu verwirklichen. Da Apple TV immer zu Hause ist, eignet es sich hervorragend als zentrale Heim-Basis für das gesamte HomeKit-Zubehör und ermöglicht Fernzugriff sowie automatisierte Steuerung (z.B. automatisches Einschalten der Beleuchtung bei Sonnenuntergang).

Preise & Verfügbarkeit

Apple TV 4K ist für CHF 199.- inkl. MwSt. für 32GB oder CHF 229.- inkl. MwSt. für 64GB erhältlich und wird neben Apple TV (4. Generation) 32GB für CHF 169.- inkl. MwSt. auf apple.com/chde, in den Apple Stores sowie über ausgewählte autorisierte Apple Händler und Mobilfunkanbieter (Preise können variieren) verfügbar sein. Kunden können beide Apple TV 4K-Modelle ab Freitag, 15. September bestellen, mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in den USA und 21 weiteren Ländern und Regionen sowie weltweiter Verfügbarkeit bald danach. Weitere Informationen unter apple.com/chde/tv/.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-6173389396″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-6173389396″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Apple TV 4K appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 05:24

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Apple hat gestern mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus das „kleine“ Upgrade zur neuen iPhone Generation angekündigt. Es bietet ein neues Glas- und Aluminiumdesign in drei Farben aus sehr widerstandsfähigem Glas, Retina HD Displays sowie den A11 Bionic Chip, und wurde für neuartige Augmented Reality-Erlebnis entwickelt. Die weltweit beliebteste Kamera wird mit Einzel- und Dual-Kameras mit Porträtlicht auf iPhone 8 Plus noch besser und kabelloses Laden bringt eine leistungsstarke neue Funktion auf das iPhone. Beide Modelle können ab Freitag, 15. September in mehr als 25 Ländern vorbestellt werden und sind ab Freitag, 22. September 2017 in Geschäften erhältlich. Wer die aktuellen technischen Fortschritte nutzen möchte, aber nicht auf den Home-Button verzichten möchte, wie beim iPhone X, der ist mit dem iPhone 8 oder iPhone 8 Plus gut beraten.

Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple:

iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind eine neue iPhone Generation, die alles, was wir am iPhone lieben, verbessert. iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommen im neuen Glas- und Aluminiumdesign und bieten neue Retina HD Displays und A11 Bionic – den intelligentesten Chip, der jemals in einem Smartphone verwendet wurde. Ausgestattet mit fortschrittlicheren Kameras mit Porträtmodus und Porträtlicht sowie Videoaufnahmen in der höchsten von einem Smartphone erzielten Qualität, bieten iPhone 8 und iPhone 8 Plus die Freiheit kabellosen Ladens und eine AR-Optimierung wie kein Smartphone zuvor.

Beeindruckendes neues Glas- und Aluminiumdesign

iPhone 8 und iPhone 8 Plus bringen ein wunderschönes gläsernes Design der Rückseite mit dem widerstandsfähigsten Glas, das je in einem Smartphone verbaut wurde, und kommen in drei neuen Finishes: Space Grau, Silber und Gold. Das Glasfinish wird für einen präzisen Farbton und hohe Opazität in einem siebenschichtigen Farbverfahren hergestellt. Es liefert eine hohe Farbtiefe und ist eingefasst in einen farblich abgestimmten Rahmen aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird, und ist spritzwasser- und staubgeschützt.

Neue Retina HD Displays

Die neuen 4,7″ und 5,5″ Retina HD Displays mit True Tone passen den Weissabgleich des Displays an das Umgebungslicht an und sorgen so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis. Das lebendige Retina HD Display mit breitem Farbspektrum bietet die branchenweit beste Farbgenauigkeit. Die neu konzipierten Stereo-Lautsprecher sind bis zu 25 Prozent lauter und liefern tiefere Bässe, sodass Musik, Videos und Gespräche über die Freisprechfunktion mit einem besseren Klang möglich sind.

Mit neuem A11 Bionic

A11 Bionic, der leistungsstärkste und intelligenteste Chip aller Zeiten in einem Smartphone, verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power bei gleicher grossartiger Batterielaufzeit zur Verfügung steht. A11 Bionic integriert ausserdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert. All diese Leistung ermöglicht unglaubliches neues maschinelles Lernen, AR Apps und packende 3D Spiele.

Entwickelt für Augmented Reality

Die Kameras des iPhone 8 Plus sind auf das ultimative AR-Erlebnis fein abgestimmt. Jede Kamera ist individuell kalibriert, mit neuen Gyro- und Beschleunigungssensoren für präzises Motion Tracking. A11 Bionic beherrscht World Tracking, Szenenerkennung und unglaubliche Grafik mit 60 fps, während der Bildsignalprozessor eine Echtzeitschätzung der Beleuchtung vornimmt. Mit ARKit können iOS-Entwickler die Vorteile der weltgrössten AR-Plattform nutzen, um Spiele und Apps zu erschaffen, die fantastisch immersive und packende Erlebnisse bieten, die weit über den Bildschirm hinausreichen.

Komplett neue Kamera für bessere Fotos und Videos

Die beliebteste Kamera der Welt wird sogar noch besser: Sie bietet eine verbesserte 12 Megapixel Kamera mit einem grösseren und schnelleren Sensor, einen neuen Farbfilter und tiefere Pixel. Ein neuer von Apple entwickelter Bildsignalprozessor ermöglicht fortschrittliche Pixelverarbeitung, breite Farberfassung, einen schnelleren Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen und bessere HDR-Fotos, während ein neuer 4fach-LED True Tone Blitz mit Slow Sync für gleichmässiger belichtete Hinter- und Vordergründe sorgt. So entstehen hervorragende Fotos mit lebendigen, realistischen Farben und mehr Details.

Die neue Kamera liefert ausserdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität. Mit iOS 11 unterstützen iPhone 8 und iPhone 8 Plus HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

iPhone 8 Plus kommt mit dualen 12 Megapixel Kameras und bietet erstmals Porträtmodus mit Porträtlicht, um dramatische Studiobeleuchtungseffekte auf das iPhone zu bringen und Kunden in die Lage zu versetzen beeindruckende Porträts mit einem leichten Effekt der Tiefenschärfe in fünf verschiedenen Beleuchtungsstilen aufzunehmen.

Porträtlicht basiert auf umfangreichen Forschungen zur Kunst und Wissenschaft der Porträtfotografie und zu den Grundprinzipien der fotografischen Beleuchtung. Es nutzt die Dual-Kameras und den von Apple entwickelten Bildsignalprozessor, um die Szene zu erkennen, eine detaillierte Karte zu erstellen und das Motiv vom Hintergrund zu trennen. Maschinelles Lernen wird dann verwendet, um Markierungspunkte im Gesicht zu erstellen und die Konturen des Gesichts mit Beleuchtung zu versehen. Dies geschieht alles in Echtzeit und gibt den Kunden noch mehr Möglichkeiten, sich durch die Fotografie auszudrücken.

Entwickelt für eine kabellose Zukunft

Das gläserne Design der Rückseite ermöglicht eine erstklassige kabellose Ladelösung. Kabelloses Laden funktioniert mit den etablierten Qi Zubehörprodukten, darunter zwei neuen kabellosen Ladematten von Belkin und mophie, erhältlich über apple.com/chde und in den Apple Stores.

Apple gibt eine erste Vorschau auf AirPower, ein von Apple entwickeltes kabelloses Ladezubehör, das ab 2018 erhältlich sein wird und einen grosszügigen aktiven Ladebereich bietet, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können, darunter Apple Watch Series 3 und ein neues optionales kabelloses Ladecase für AirPods.

 

Preise & Verfügbarkeit

  •  iPhone 8 und iPhone 8 Plus werden beginnend ab CHF 839.- in Modellen mit erhöhter Speicherkapazität mit 64GB und 256GB in Space Grau, Silber und einem vollständig neuen Finish in Gold über apple.com/chde und die Apple Stores verfügbar sein und ist auch bei autorisierten Apple Händlern und ausgewählten Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).
  • Kunden können iPhone 8 und iPhone 8 Plus ab Freitag, 15. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 22. September in folgenden Ländern bestellen: Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, USA und Vereinigte Arabische Emirate.
  • iPhone 8 und iPhone 8 Plus werden ab Freitag, 29. September in diesen Ländern verfügbar sein: Andorra, Bahrain, Bulgarien, Estland, Griechenland, Grönland, Guernsey, Indien, Island, Isle of Man, Israel, Jersey, Katar, Kroatien, Kuwait, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Malta, Monaco, Polen, Rumänien, Russland, Saudi Arabien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.
  • Von Apple entwickeltes Zubehör, darunter Cases aus Leder und Silikon in verschiedenen Farben, wird ab CHF 39.- verfügbar sein, während eine neue iPhone X Lederfolio für CHF 109.- erhältlich sein wird. Lightning Docks in farblich passenden Metallic Finishes werden zu CHF 55.- verfügbar sein. Alle Preise inklusive MwSt..
  • Jedem Kunden, der iPhone 8 oder iPhone 8 Plus bei Apple kauft, wird ein kostenloses Persönliches Setup im Store oder online angeboten, um dabei zu helfen das iPhone individuell anzupassen, indem E-Mail Accounts eingerichtet werden, neue Apps aus dem App Store gezeigt werden und vieles mehr.
  • Jeder, der mehr über iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iOS 11 erfahren möchte, kann sich für einen kostenlosen Today at Apple Workshop über apple.com/chde/today anmelden.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-9104025141″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-9104025141″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone 8 und iPhone 8 Plus appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 05:14

Categories: Uncategorized   Tags:

Linux cheat sheet with the most important commands

Linux cheat sheet with the most important commands for the bash. File support: ls – directory listing ls —al — Formatted listing with hidden Files cd dir — change directory to dir cd – change to home pwd — show … Weiterlesen

Der Beitrag Linux cheat sheet with the most important commands erschien zuerst auf MAC-BLOG.

Original post by Ruhrpottjung and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 03:51

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K.

Zum erstmal hat Apple die Presse zu sich in den Apple Park eingeladen. Damit wurde gleich das Steve Jobs Theater eingeweiht. Passend dazu hat Tim Cook den Apple-Mitbegründer Steve Jobs geehrt und seine Vision vom Apple Park näher gebracht. Der Apple Park wird aus 100% erneuerbarer Energie betrieben. Die ganze Ortschaft hat eine Neuerung durchgemacht:

The park itself was converted from a sea of asphalt to a 175-acre green space with over 9,000 trees.

Tim Cook im Steve Jobs Theater

Apple Retail – Town Squares

Angela Ahrendts hat das neue Konzept vorgestellt und will die Stores nicht länger Stores nennen:

We don’t call them stores anymore, we call them Town Squares. They are gathering places.

Grössere Retail Stores, bzw. Town Squares, haben eine Plaza auf der man sich ungezwungen treffen kann. Aus der Genius Bar wurde ein Genius Grove. Man trifft die gleichen Experten, aber unter den Bäumen. Dazu kommt neu Today at Apple. Hier kann man Künstler aus dem Bereich Grafik, Musik oder Fotografie treffen für Konzerte, Präsentationen und andere Events.

Im nächsten Jahr soll Town Square in New York wiedereröffnet werden, in Paris und Milan kommen neue Town Square dazu, auch in DC, Chicago.

Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk

Jahr für Jahr sind die Verkäufe um 50% angestiegen. Per sofort ist die Apple Watch die weltweit meistverkaufte Uhr und überholt damit Rolex. Aber es soll weiter gehen. Jeff Williams erklärt uns, dass die Apple Watch die weltweit meist benutzte Herzmonitor. Die Apple Watch wird in Zukunft die Herzfrequenz beobachten und sich melden, wenn Unregelmässigkeiten vorliegen und diese von einem Arzt untersucht werden müssten. WatchOS 4 ist ab dem 19. September als Update verfügbar.

Apple Watch Series 3 with Cellular

Die wichtigste Änderung mit der Apple Watch Series 3 ist die Anbindung an Mobilfunk. Die Watch teilt sich die Mobile-Nummer vom iPhone und kann somit jederzeit die rund 40 Millionen Songs aus Apple Music streamen. Aber keine Angst, die Watch braucht keine SIM-Karte, es ist eine elektronische SIM. Angetrieben wird die Apple Watch Series 3 mit einem Dual-Core Prozessor, das WiFi ist 85% schneller und Bluetooth braucht nur noch die Hälfte der Energie.

Wie immer gibt es viel neues Zubehör. Die Apple Watch Series 3 gibt für 329 Dollar und für 399 mit Mobilfunk. In der Schweiz wird die Apple Watch Series 3 mit Mobilfunk erst in der zweiten Auslieferung erhältlich sein, später in diesem Jahr und nur für Kunden von Sunrise und Swisscom. Ohne Mobilfunk gibt es die Apple Watch Series ab dem 22. September, auch in der Schweiz, und kann ab dem 15. September vorbestellt werden.

Apple TV 4K

Endlich bringt die Apple TV Box 4K HDR in bester Bildqualität. Alle Filme auf Apple TV werden upgraded auf 4K. Kostenlos. Angetrieben wird das neue Apple TV von einem A10X Prozessor, was eine wesentliche Verbesserung ist. Apple TV wird eine tolle TV-Box für Sport-Fans, in erster Linie natürlich US-Sports. Die neue Apple TV Box wird in der ersten Welle unteranderem in Deutschland erhältlich sein, wir Schweizer müssen bis Ende Jahr warten.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

The first iPhone forever changed how we interact with technology by introducing multitouch.

Phil Schiller hat die neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorgestellt. Die Rückseite ist nun aus Glas. Wie erwartet behält das Upgrade von iPhone 7 und iPhone 7 Plus das bestehende Design, abgesehen von der Glasrückseite und wird im innern erneuert. Angetrieben werden die iPhones von einem neuen A11 Bionic Prozessor im 64-bit Design und mit Sic-Core CPU.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Die Kamera hat wieder einiges zu bieten. Beispielsweise können 4K Videos mit 60 fps aufgenommen werden. Slow-Motion-Videos mit 1080p mit 240 fps. Bilder können direkt mit einem Filter aufgenommen werden, der Filter kann aber auch später noch geändert werden. Dabei kann beispielsweise der Hintergrund komplett entfernt werden.

Der Preis für das iPhone 8 startet bei 839 Franken. Weitere Details folgen noch…

Augmented Reality mit ARKit

Apple gibt mit ARKit richtig Gas. Neben nützlichen Informationen wie Spielerinformationen auf einem Spielfeld, werden mit dem ARKit aber vor allem die Games verändert. Man holt sich die Spiele direkt in’s Zimmer. Ich bin gespannt was die Entwickler noch alles bringen werden! Das Potential ist riesig!

Wireless Charging

Endlich wird das iPhone kabellos. Die iPhones unterstützen den verbreitetsten Qi open wireless Standard. Daneben wird auch LTE Advanced und BT 5.0 unterstützt. Leider bleibt uns der Lightning-Stecker noch erhalten. Es wäre längst an der Zeit auf USB-C zu wechseln.

Ab dem 15. September kann das iPhone 8 und iPhone 8 Plus vorbestellt werden und wird ab dem 22. September erhältlich sein. Das neue iOS 11 gibt es ab dem 19. September als kostenloses Update.

One more thing… iPhone X

Mit grossem Respekt nutzt Tim Cook diese Worte und kündigt das iPhone X als nächstes grosses Ding an.

This is the biggest leap forward since the original iPhone.

Leider kann Apple nicht überraschen. Das iPhone X (wird iPhone Ten ausgesprochen) hat beidseitig eine Glasoberfläche. Der Bildschirm füllt die ganze Vorderseite mit einem Super Retina Display und lässt den Home-Button verschwinden. Das iPhone X wird nach Slide-to-Unlock und Touch ID nun mit Face ID entsperrt. Sobald man das iPhone anschaut, erkennt es das Gesicht des Besitzers und entsperrt das Gerät. In einem Bruchteil einer Sekunde wird ein 3D-Modell des Gesichts abgeglichen. Dafür zuständig ist eine Neutral Engine. Face ID erkennt die Menschen auch mit offenen Haaren, mit Kopfbedeckung, mit einer Brille und mehr. Face-ID lässt sich nicht mit Fotos überlisten. Dennoch soll Face ID doppelt so sicher sein als Touch ID.

Apple iPhone X

Animoji

Ok, ist kein Killer, aber beeindruckend was man mit der Gesichtserkennung alles anstellen kann. Heute sind es noch Animoji welche wir mit unserem Gesicht bewegen. Was wenn wir Gesichter von anderen Menschen so abbilden und bewegen können?

Kamera

Natürlich hat das iPhone X grössere und schnellere Sensoren, neue Filter und tiefere Pixel, alles in 12MP. Die Neuerung ist die Dual Optical Image Stabilization. Die Frontkamera wurde wesentlich besser, insbesondere mit der Gesichtserkennung hilft einem die Kamera bessere Selfies zu machen.

iPhone X

Das Innere wurde natürlich verbessert mit wesentlich besseren mehr Performance als das iPhone 7. Erstaunlich, dass da die Batterieleistung beim iPhone X sogar noch besser sein soll. Natürlich hat auch das neue Flaggschiff den Qi Wireless Charging Standard. Übrigens, auch die Apple Watch Series 3 funktioniert mit Qi und das neue optional AirPods Case. Auch dieses ist über die neue AirPower Ladestation aufladbar. AirPower gibt es aber erst im nächsten Jahr.

Apple Airpower

Das iPhone X gibt es mit 64GB oder 256GB ab 999 Dollar und kann ab dem 27. Oktober vorbestellt werden und wird am 3. November ausgeliefert. Der Preis für das iPhone X startet bei iPhone X 1’199 Franken. Weitere Details folgen noch.

Mein Fazit

Wer die Apple News etwas verfolgt hat die letzten Tage, der hat keine Überraschung erlebt. Die Leaks waren unvergleichlich und haben so ziemlich alle Details im Vorfeld gezeigt. Das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus ist eigentlich „nur“ ein iPhone 7s und iPhone 7s Plus. Mit dem iPhone X holt Apple wieder auf bei den Mitbewerbern. Das grosse Display war dringend nötig, mit dem ARKit und Face ID geht Apple noch einen kleinen Schritt weiter. Die Updates bei der Apple Watch werden die nächsten Monate weiter dafür sorgen, dass die Apple Watch weiterhin die meistverkaufte Uhr bleibt. Mit der neuen Apple TV Box tu ich mich schwer. Endlich ist man im Zeitalter von 4K angekommen, am Inhalt, besonders für Länder ausserhalb der USA, tut man sich aber schwer. Es gibt immer noch zahlreiche Features welche in Amerika tagtäglich angewendet werden, nicht aber in der Schweiz. Beispielsweise Siri… Dennoch, ich freue mich auf das iPhone X. Wieder alles in Glas, Face ID, Wireless Charging, grosses Display und am wichtigsten: Eine tolle Kamera.

Wie ist deine Meinung zur Keynote?

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21779669380″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21779669380″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple Watch Series 3 und Apple TV 4K. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 12.09.2017 at 18:59

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X – iOS 11 Beta hat es verraten.

In den Beta-Versionen des mobilen Betriebssystem von Apple können Entwickler immer wieder spannende Informationen lesen zu den kommenden Geräten. Das kürzlich erfolgte iOS 11 Beta 10 Update hat viel spannenden verraten.

iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X

Es wurde bereits spekuliert, dass Apple im Herbst drei iPhones vorstellen wird. Zwei normalen Updates ohne Formfaktor-Änderungen zu den aktuellen iPhone 7 und iPhone 7 Plus und dazu das Jubiläums- iPhone mit vielen technischen Neuerungen. Das Betriebssystem-Update hat nun die Namensgebung ausgeplaudert. Die Updates sind nicht, wie vielleicht erwartet, iPhone 7s und iPhone 7s Plus, sondern iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Das neue Flaggschiff unter den Apple iPhones wird das iPhone X.

6-Core A11 Fusion Chip, Wireless-Charging und Face-ID

Natürlich werden iPhone 8 und iPhone 8 Plus mehr Leistung als die bisherigen iPhones haben. Das iPhone X wird aber alles in den Schatten stellen. Gemäss den Tweets von Entwickler, welche sich iOS 11 genauer angeschaut haben, darf man ein 6-Core A11 Fusion Chip, Wireless-Charging und Face-ID erwarten. Mit dem neuen Face-ID soll man auch Apple Pay Zahlungen freigeben können.

Alle drei iPhones werden 4K-Video bei 60 FPS und 1080P-Videos bei 240 FPS unterstützen. Und auch die Bildschirm Ohren, oben links und rechts um die Sensoren und die Front-Kamera, scheinen definitiv zu sein.

Neue Apple AirPod

Auch die AirPods bekommen eine Neuerung. Was man in der 3D-Animation deutlich erkennen kann, das Ladestatus-LED wurde von innen nach aussen verschoben. So erkennt man den Ladestatus ohne das AirPod-Case zu öffnen. Welche sonstige Neuerungen die AirPods mit sich bringen ist bisweilen nicht bekannt.

Neue Apple Watch Generation und Apple TV

Neben den neuen iPhones wird zudem eine neue Generation der Apple Watch erwartet, sowie eine Apple TV Set-Up Box mit 4K Unterstützung.

Somit wäre wohl schon fast alles gesagt für die Keynote am kommenden Dienstag? Ich bin gespannt was Tim Cook und seine Mannschaft uns noch an Details vorlegen will…

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2119972536″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2119972536″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X – iOS 11 Beta hat es verraten. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 10.09.2017 at 19:36

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone 8 Event – Let’s meet at our place.

Wirklich überraschend kommt es nicht, aber nun ist es offiziell. Apple lädt die Presse am 12. September nach Cupertino ein, im frisch erstellte Steve Jobs Theater auf dem Apple Park Gelände. Das Motto des Events: „Let’s meet at our place.“

Dann endlich erfahren wir mehr zum diesjährigen iPhone-Lineup, obwohl es schon viele tolle Gerüchte dazu gibt. Sicher kommt dann an dem Abend, oder zeitnah, auch viel Software wie iOS 11, macOS High Sierra, watchOS 4 und tvOS 11. Natürlich ist auch AppleTV mit 4K längst überfällig.

Was erwartest du an dem Abend von Apple?

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21669078077″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21669078077″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone 8 Event – Let’s meet at our place. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 31.08.2017 at 21:19

Categories: Uncategorized   Tags:

Star Wars Force Friday II im Apple Store. Auch in der Schweiz.

Dieses Wochenende gibt es in diversen Locations Events zum Force Friday II von Star Wars. Ganz vorne dabei: die Apple Stores, auch in der Schweiz!

Vom 1. bis 3. September können sich Star-Wars-Fans weltweit die ersten Merchandise-Artikel von Star Wars: Die letzten Jedi holen. Begleitend dazu gibt es eine Star Wars App mit welcher man über Augmented Reality die entscheidenden Charakteren kennenlernen kann. Auch Selfies kann man, zusammen mit den Helden des neuesten Streifens, machen. Begleitend dazu gibt es weitere Events, wie beispielsweise die Angebote in den Apple Stores. In den Schweizer Apple Stores kann man folgendes erleben:

  • Kids Hour: Star Wars Droiden programmieren
    Bei dieser spannenden Kids Hour treffen Kinder die beliebtesten Droiden der Galaxis. Sie nutzen den gleichen Code wie Entwickler und programmieren einfache Bewegungen, Wiederholungen und mehr, um die Star Wars Droiden durch ein Labyrinth zu steuern. Für die Session können sie selbst ein iPad und ihren Sphero mitbringen oder wir stellen sie zur Verfügung. Empfohlen für Kinder von 6 bis 12 Jahren.
  • Tipps & Tricks: Star Wars Trailer gestalten
    Entwickle deine eigenen Star Wars Trailer mit Originalszenen aus den Filmen. Von Rian Johnson, dem Regisseur von The Last Jedi, erfährst du in einem exklusiven Video, welche Techniken die Star Wars Trailer so besonders machen. Dann probierst du selbst aus, wie du auf dem iPad mit Übergängen, Soundeffekten und der Star Wars Filmmusik in iMovie spektakuläre Trailer gestaltest.

Die Kurse finden mehrmals statt. Wie, was, wann und wo, dass könnt ihr auf der Event-Seite Today at Apple nachschlagen.

Möge die Macht mit Euch sein!

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21449169777″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21449169777″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Star Wars Force Friday II im Apple Store. Auch in der Schweiz. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 28.08.2017 at 12:51

Categories: Uncategorized   Tags:

400 Franken günstiger: iMac 27-Zoll mit Retina 5K Display

Die aktuelle Aktion ist noch kein iMac Pro, dennoch liefert der All-In-One Apple Desktop-Computer viel Power. Der Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor der 7. Generation mit 4,2 GHz hat 64 GB Arbeitsspeicher und einen schnellen 1 TB SSD Speicher. Für die grafische Darstellung ist eine Radeon Pro 575 mit 4 GB Videospeicher zuständig. Dieses Modell kostet bei microspot.ch 4699.- Franken, für ApfelBlog.ch-Leser und deren Freunde und Bekannten gibt es dieses Modell 400 Franken günstiger.

So kannst du den iMac 400 Franken günstiger einkaufen:

  1. Leg den iMac in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog38“ einzugeben

Jetzt iMac bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 3. September 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen. Weiter sagen und teilen ist erlaubt.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

Übrigens, der microspot.ch Online-Shop hat das langersehnte Redesign bekommen. Jetzt machen die Aktionen noch mehr Spass. Bin gespannt was ihr von dem neuen Layout und den verbesserten Prozessen haltet.

microspot.ch

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2484778384″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2484778384″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post 400 Franken günstiger: iMac 27-Zoll mit Retina 5K Display appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 05:21

Categories: Uncategorized   Tags:

DJI Spark – Die perfekte Drohne.

Mich haben Drohnen schon immer fasziniert. So kam es, dass ich 2011 die AR.Drone im Einsatz hatte, ein Jahr später dann die Nachfolgerin AR.Drone 2.0. Kurz darauf wurde der Markt mit Drohnen überschüttet und DJI konnte sich da einen guten Platz sichern mit professionellen und zuverlässigen Drohnen. Für meinen Geschmack waren die ganzen Phantom-Drohnen aber zu gross.

DJI Magic Pro oder DJI Spark?

Geändert hat sich das dann 2016 mit der DJI Mavic Pro*. Kompakt und vollgestopft mit Technik. Also hab ich mich Ende 2016 für eine Bestellung entschlossen. Nachdem dann aber rund 4 Monate später noch immer nicht geliefert werden konnte, hab ich meine Bestellung storniert. Ich war überzeugt, dass sowieso bald was neues, besseres auf den Markt kommt. Ich sollte recht behalten! DJI selber hat kurze Zeit später die DJI Spark* vorgestellt. Noch kompakter und noch mehr Möglichkeiten. Komplett überzeugt hat mich dann der sehr positive, und nicht bezahlte, Bericht von Casey Neistat:

Die kleine DJI Spark konnte also durchaus mit der etwas teuren DJI Mavic Pro mithalten. Klar, im Gegensatz zum grossen Bruder, muss die Spark nur mit einer HD Kamera auskommen und muss somit auf 4K-Aufnahmen verzichten. Aber das ist meiner Meinung nach auch gleich der einzige Nachteil.

DJI Spark mit Remote Controller

Bild: Renato Mitra

Ich hab mich für das „Fly More Combo“ entschieden weil in dem Package der Controller, eine Tasche und ein zusätzlicher Akku enthalten ist. Der Controller ist meiner Meinung nach ein Muss! Zwar kann man die Drohne rudimentär mit Gesten steuern, auch über die DJI Go 4 App ginge das, aber ein Controller ermöglicht eine viel präzisere Steuerung und die Reichweite der Drohne nimmt extrem zu! Daher mein Tipp an euch, gönnt euch den Controller!

Viele Flug-Modi und Funktionen

Die DJI Spark Drohne verfügt über unterschiedliche Funktionen und Flugmodi. Auf die Gesten-Steuerung gehe ich nicht weiter ein. Sie ist nett für sogenannte Drohnen-Selfies, alles andere ist Spielerei. Wirklich spannend sind die Funktionen für Filmaufnahmen aus der Luft wie beispielsweise:

Tripod – Die Drohne fliegt ganz langsam und auch bei Ruckartigen Richtungswechsel via dem Controller reagiert die Drohne nur sehr verzögert und ruhig. Damit entstehen tolle Luftaufnahmen.

ActivTrack – Die Drohne erkennt per Kamera Objekte. Einmal angewählt werden Diese verfolgt und auf Wunsch gefilmt. Super um sich selber bei Sportaktivitäten zu filmen. Sollte auch mit dem Auto funktionieren, muss aber noch auf einer geeigneten Fahrbahn testen.

QuickShot – Egal ob beim Abheben per Rocket, oder davon fliegen in einer Gerade, Spirale oder Kreis… Es entstehen immer beeindruckende Bilder vom Objekt, von welchem die Drohne wegfliegt, die Kamera aber darauf ausrichtet.

Auch für Drohnen-Sport geeignet

Die DJI Spark kann nicht nur langsam und gemütlich. Per Remote Controller kann man direkt auf „Sport“ umstellen und damit wird die Drohne schneller und agiler. Dafür müssen aber auch einige Sensoren für die Flugsicherung deaktiviert werden. Auf rund 50km/h kommt die DJI Spark* offiziell, gemäss Flugprotokoll war ich aber auch schon schneller unterwegs. Was man dabei nicht vergessen darf, der Bremsweg wird bei den hohen Geschwindigkeiten gerne einmal 30 Meter und mehr, wie ich feststellen musste:

Die DJI Spark ist unkaputtbar

Bisher hatte ich noch kaum so „waghalsige“ Manöver wie oben gezeigt. Alles ging glimpflich aus. Drüben bei YouTube gibt es aber wesentlich härtere Tests und Fälle in denen die kleine Drohne immer überlebt hat.  Sehr beeindruckend was die Kleine alles so wegsteckt. Dank den Sensoren passieren aber viele Unfälle erst gar nicht.

DJI Spark – Die eierlegende Wollmilchsau unter den Drohnen

Für mich ist die DJI Spark* die perfekte Drohne! Sie liegt perfekt in der Luft dank GPS und Sensoren. Auch ein ziemlich starker Wind bringt die Drohne nicht von der Postion oder aus dem Gleichgewicht! Man kann wunderbare Luftaufnahmen machen, aber auch mal im Sport-Modus die Sau raus lassen… Quasi zwei, oder gar drei Drohnen in Einer. Da wird es nie langweilig.

Für mich ist das Fly More Combo ein Muss, wie schon eingangs erwähnt, wegen dem Controller und der zusätzlichen Batterie. Auch die Tasche für den Transport ist ziemlich praktisch! Noch ein kleiner Tipp am Rande, wenn ihr mit der Drohne fliegt, nicht unbedingt im Quartier. Viele Menschen fürchten sich vor Drohnen und meinen, dass sie ausspioniert werden. Nehmt euch die Zeit und Fahrt zu einem Ort, an dem ihr ungestört fliegen könnt und stellt immer sicher, dass keine Menschen sich unterhalb der Drohne aufhalten. Auch wenn die DJI Spark viele tolle Hilfsmittel und Sensoren hat, sie kann auch abstürzen. Davon abgesehen: Guten Flug!

Habt ihr eine Drohne? Welches Modell?

* Affiliate Link zum DJI Online-Shop

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21702338208″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21702338208″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post DJI Spark – Die perfekte Drohne. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 23.08.2017 at 04:56

Categories: Uncategorized   Tags:

Das kommt neu mit dem iPhone 8.

Kürzlich hab ich ja bereits zusammengetragen, was in der iPhone 8 Gerüchteküche am brodeln ist bezüglich dem iPhone 8 Setup. Um es kurz zu sagen, es gibt drei iPhones diesen Herbst: Einmal das iPhone 7s, sowie iPhone 7s Plus, welche beide wie immer Formgleich sind wie die Vorgänger, aber innerlich aufgerüstet werden. Dazu kommt das iPhone 8, was mittlerweile auch unter iPhone Pro handelt. Hier kommt der neue Formfaktor, der grosse Bildschirm bis an die Ecken und alle weiteren technischen Spielereien zum Zug. Entsprechend hoch dürfte der Preis sein…

Drüben bei Bloomberg hat man sich die Neuerungen etwas genauer angeschaut und eine schöne Übersicht erstellt

iPhone 8 - What's new?

Bildquelle: Bloomberg

Wie man unschwer erkennen kann, vieles gab es bereits. Was besonders heraus sticht ist die SmartCamera mit Szenen-Erkennung, die Augmented Reality Kamera, die blitzschnelle 3D- und Infrarot-Gesichtserkennung. Das wird nichts mehr dem Versuch das iPhone mit einem Foto des Besitzers zu entsperren… Auf die Umsetzung des Virtual Home Buttons bin ich gespannt und ob, bzw. wo der Fingerprint-Sensor hinkommt. Auf der Rückseite des Gehäuses, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ist nicht wirklich praktisch.

 

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21262519688″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21262519688″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Das kommt neu mit dem iPhone 8. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 22.08.2017 at 18:28

Categories: Uncategorized   Tags:

Macht Apple das Kino überflüssig?

Dank den Apple Movie Trailers konnte man schon vor Jahren immer sofort die neuesten Kino-Trailer anschauen. Nun will Apple aber die Kinofilme selber ebenso schnell in die heimischen Wohnzimmer bringen. Bedeutet das das Ende für die Kinos?

Die Kinos dieser Welt haben mühe das Publikum in die Vorführungssäle zu bringen. Die grossen Filmstudios wiederum sind daran interessiert die Verwertungskette der Filme zu optimieren. Gemäss gut informierten Personen konnte man bereits im letzen Jahr erfahren, dass Apple daran arbeitet, dass aktuelle Filme, noch während diese in den Kinos laufen, auch als Stream für’s eigene Wohnzimmer anzubieten. Dann aber soll die Filmmiete nicht CHF 7.50 kosten, sondern 50 Franken.

Die Idee ist nicht neu, aber bestechend.

Die Idee ist nicht neu und ist damals mit dem Startup Screening Room von Sean Parker (Napster-Mitgründer und ehemalige Facebook-Manager) kläglich gescheitert weil zwei grosse Kinobetreiber in Amerika von der Idee begeistert waren. Berühmte Filmproduzenten wie Peter Jackson, Martin Scorsese, Steven Spielberg, J.J. Abrams, Frank Marshall, Taylor Hackford, Ron Howard und Brian Grazer unterstützen aber die Idee, spätestens nach zwei Wochen nach dem Kino-Start die Filme per Streaming, zu einem exklusiven Preis, anzubieten. Aber auch bei den Filmproduzenten ist man nicht nur begeistert, James Cameron and Jon Landau haben sich öffentlich gegen eine solche Lösung ausgesprochen. Man befürchtet vor allem, dass die Filme so schneller und in besserer Qualität kopieren kann für die illegale Verbreitung, was natürlich die späteren Verkäufe von DVD’s schmerzlich treffen könnte. Genau hier könnte Apple mit dem Rechtsschutz über iTunes einspringen und für Sicherheit sorgen. Genau diese Gespräche werden im Moment geführt zwischen Apple und den Studios, weiss zumindest Bloomberg zu berichten.

Die traditionelle Verwertungskette der Filmindustrie reicht vom Kino über den Verleih bis zum Verkauf von DVDs, Blu-rays und Downloads. Erst danach folgt das Streaming. Da vergehen schon mal 90 Tage, bis der Film nach dem Auslaufen der Kinovorstellungen für die Heimkinoverwertung freigegeben wird. Ich persönlich kann und will nicht jeden Film im Kino sehen und würde es begrüssen den einen oder anderen Streifen auch zeitnah aus dem Wohnzimmer geniessen zu können. Es wird aber immer Filme geben, die auf der grossen Leinwand, mit den eindrücklichen Spezialeffekten und Sounds im Kino einfach besser wirken. Der Preis von von 50 oder 60 Franken schreckt mich da wenig ab. Wenn wir zu zweit, oder gar zu dritt in’s Kino gehen, dann kostet das schon ähnlich viel. Rechnet man noch Getränke und Popcorn dazu, dann ist man im Wohnzimmer, ebenfalls mit Verpflegung, schon ein vielfaches günstiger.

Würdest du das Streaming nutzen?

Die Produzenten und Studios können mit den exklusiven Streams die Verwertungskette erweitern und optimieren. Die Verlierer werden die Kinos sein. Nicht komplett, jedoch nur moderne, innovative und kreative Kinobetreiber werden am Markt bestehen können. Was haltet ihr von den Plänen? Würdet ihr einen Stream für 50 Franken mieten?  Bevorzugt ihr das Kino? Oder wartet ihr lieber zwei Monate auf den normalen Stream?

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21805243594″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21805243594″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Macht Apple das Kino überflüssig? appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 21.08.2017 at 05:02

Categories: Uncategorized   Tags:

Back to School – Rabatt für Student und Tipps für’s iPad Pro.

Auch dieses Jahr startet Apple wieder eine spezielle Aktion für Studenten, deren Angehörigen und Lehrpersonen. Wer zu dieser Gruppe von Personen gehört und das auch nachweisen kann, bekommt Aktionsrabatte, wenn sie einen Mac ( iMac, Mac Pro, MacBook, MacBook Pro und MacBook Air) oder ein iPad Pro mit einem Paar Beats Solo3 Wireless On-Ear Kopfhörern, Powerbeats3 Wireless Kopfhörern oder BeatsX In-Ear Kopfhörern kaufen. Die Aktion ist gültig bis zum 2. Oktober 2017. Alle weiteren Bestimmungen gibt es hier zum nachlesen.

Auch an der musikalischen Unterhaltung soll es den Studenten nicht mangeln. Eingeschriebene Studenten an Universitäten und Hochschulen können das komplette Angebot von Apple Music zu einem vergünstigten Monatspreis geniessen. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Back to School

Mit iOS 11 wird das iPad Pro ein effizientes Arbeitsgerät

Diesen Herbst wird Apple das neue Betriebssystem für iPhone und iPad veröffentlichen: iOS 11. Ich darf bereits die Beta-Version testen und bin begeistert. Gerade für das iPad Pro bedeutet das einen grossen Sprung Richtung echtes Arbeitsgerät. Hier sind die wichtigsten Neuerungen:

  • Dock: Mit dem neuen Dock findet man einfacher die Apps und Dateien, die man am meisten oder kürzlich erst benutzt hat. Es ist besonders praktisch für Multitasking oder beim Navigieren durch Apps.
  • Dateien: Mit der neuen Dateien App findet man alle Dateien an einem Ort. Und nicht nur die auf dem iPad, sondern auch die in Apps, in iCloud und die in anderen Diensten wie Dropbox und Box.
  • Drag & Drop: Mit Drag & Drop hat man neue Möglichkeiten, Dinge zu verschieben. Man kann mit einem Finger ganz einfach und natürlich Text, Fotos und Dateien von einer App zur anderen bewegen – überall auf dem Display.
  • App-Umschalter: Mit dem neuen App-Umschalter kann man einfach streichen, um zwischen Apps zu wechseln. Er merkt sich sogar die Kombinationen von Apps, die man beim Multitasking benutzt hat.
  • Apple Pencil zusammen mit iOS 11: Skizzieren, zeichnen oder direkt neben einem Text in Notizen oder Mail schreiben. Oder eine Idee festhalten in dem man einfach mit dem Apple Pencil auf den iPad Sperrbildschirm tippt.

5 App-Tipps, nicht nur für Studenten

Damit das iPad richtig ausgeschöpft wird, braucht es die richtigen Apps dazu. Hier eine Auswahl von hilfreichen Apps, nicht nur für Studenten.

  • Microsoft Office – Studenten können auch auf die Office-Palette von Apple zurück greifen mit Pages, Numbers und Keynote. Gerade im Corporate-Umfeld muss es aber meistens Microsoft Office sein.
  • Stundenplan Deluxe – Wer gerne mal vergisst, wann man wo sein sollte für welche Lektion, hier kann man alles festhalten.
  • Goodnotes – Diese App ist eine persönliche Empfehlung meinerseits. Ich nutze diese seit bald 2 Jahren für Skizzen, Notizen (Handschrift wird erkannt und ist als Text durchsuchbar) und Zeichnungen.
  • Slack – Nicht nur in der Schule oder an der Uni beliebt. Auch Unternehmen nutzen für gemeinsame Arbeiten, die Kommunikation und Projektführung gerne Slack für die Vernetzung und den einfachen Austausch.
  • iTunes U – Wenn dein Dozent Apple School nutzt, dann kommst du um iTunes U nicht herum. Aufgaben, Ergebnisse… Alles kann über diese App einfach genutzt und geteilt werden.

Welche Apps würdest du noch ergänzen?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21260866573″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21260866573″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Back to School – Rabatt für Student und Tipps für’s iPad Pro. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 18.08.2017 at 11:48

Categories: Uncategorized   Tags:

Die Mac Menüleiste aufräumen

Kürzlich hat mich der Ben mal wieder an eine ganz nützliche und einfache Art erinnert, wie man die Menüleiste beim Mac aufräumen kann. Wenn ihr nämlich die Icons in einer anderen Reihenfolge haben möchtet, dann einfach die Taste Command gedrückt halten, den Mauszeiger über das besagte Icon halten, linke Maustaste gedrückt halten, Icon verschieben und fertig.

https://twitter.com/ben_ruegg/status/894538026931695616/

Auf ebenso einfache Weise könnt ihr auch Icons aus der Menüleiste entfernen. Einfach Command, mit dem Mauszeiger über das Icon, linke Maustaste und das Icon runter auf den Desktop ziehen, Maustaste loslassen und schon ist das Icon verschwunden.

Icon in der macOS Menuleiste verschieben

Icon in der macOS Menuleiste verschieben oder löschen

Wer es noch etwas anspruchsvoller mag, der kann ich auch die App Bartender installieren und quasi eine Unter-Menüleiste einrichten.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21089312276″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21089312276″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Die Mac Menüleiste aufräumen appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 09.08.2017 at 20:18

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple Watch wird unabhängig vom iPhone.

Aktuell kann die Apple Watch nur über das iPhone in’s Internet oder Anrufe tätigen. Ohne Internet, bzw. ohne iPhone geht fast nichts bei der Apple Watch. Um es überspitzt zu formulieren, es ist ein etwas bessere Bewegungstracker für Gesundheit und Sport dank den vielen Sensoren und GPS. Gemäss einem Bericht von Bloomberg soll sich das nun ändern.

Apple Inc. is planning to release a version of its smartwatch later this year that can connect directly to cellular networks, a move designed to reduce the device’s reliance on the iPhone, people familiar with the matter said.

Apple Watch mit LTE-Modem von Intel

Intel soll für das LTE-Modem als Lieferant in Frage kommen. Damit wäre die Apple Watch weitestgehend unabhängig vom Apple Smartphone und könnte alle Internetdienste selber kontaktieren für Aktualisierungen, News, Mitteilungen und Siri.

Auch wenn für dieses Jahr ein Apple Watch Update erwartet wird, könnte die LTE-Version der Apple Watch erst 2018 kommen und dann auch nur sehr schleppend von Land zu Land. Gemäss Bloomberg muss Apple mit den Netzbetreiber die Anbindung verhandeln.

Apple is already in talks with carriers in the U.S. and Europe about offering the cellular version, the people added. The carriers supporting the LTE Apple Watch, at least at launch, may be a limited subset of those that carry the iPhone, one of the people said.

Neues Design für die Apple Watch

Gemäss Daring Fireball, welcher ja immer bestens über die Apple Gerüchteküche informiert ist, soll die Apple Watch auch noch ein neues Design bekommen. Aber davon abgesehen ist er von der neuen Unabhängigkeit der Apple Watch begeistert:

It’s hard to overstate just how big a deal this could be. No mention in Businessweek’s report, though, of the all-new form factor that I’ve heard is coming for this year’s new watches. That tidbit came from an unconfirmed little birdie, though, so I wouldn’t bet the house on it.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2234285560″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2234285560″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Apple Watch wird unabhängig vom iPhone. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 06.08.2017 at 08:57

Categories: Uncategorized   Tags:

iPhone 8 – Design, SmartCam und iPhone Pro.

In der vergangenen Woche haben sich diverse Entwickler im Firmware-Code vom kommenden HomePod umgesehen und dabei Neuigkeiten zum diesjährigen iPhone, auch bekannt als iPhone 8 oder iPhone Pro, entdeckt.

iPhone 8 Design

Ein Icon im Code verrät bereits etwas zum Design. Dabei zeigt sich, der Bildschirm scheint tatsächlich auch die Ecken oberhalb ganz auszufüllen und wird durch die Frontkamera, Gesichtserkennung, IR Sensor und Lautsprecher getrennt.

iPhone 8 Icon

Ja, ihr habt richtig gelesen. Gesichtserkennung. Was bei macotakara.jp noch als Iris Sensor getitelt ist, zeigt sich im HomePod Firmware-Code nun als „Pearl ID“ was am Ende wohl als „Face ID“ betitelt wird. Das ganze soll Touch ID ablösen, denn ein Hinweis auf einen Fingerprint-Leser auf der Front-Seite soll bisher fehlen. Die Gesichtsabtastung von Pearl ID soll per Infrarot gelöst sein.

iPhone 8 Front

Bildquelle: macotakara.jp

Aber zurück zum Design. Max Rudberg hat sich Gedanken gemacht, wie das Front-Design denn im Endeffekt aussehen könnte. Welche Variante gefällt dir? Variante 1 mit den sichtbaren Ecken, Variante 2 mit der hellen unter Navigationsbar oder Variante 3 in der alles dunkel gelöst ist?

 

iPhone 8 Front Renderings

Bildquelle: Max Rudberg

iPhone 8 SmartCam

Ist gibt aber noch mehr Entdeckungen. So soll die Kamera im iPhone 8 intelligenter werden und selbst die Bildkomposition entdecken und die besten Einstellungen für das beste Bild wählen. Aktuell gibt es folgende Voreinstellungen im Code: “baby”, “bright stage”, “document”, “fireworks”, “foliage”, “pet”, “sky”, “snow”, “sport”, “sun rise and sunset” and “point light source”. Damit wird es noch einfacher gute Fotos zu schiessen.

Drei iPhone Modelle im Herbst

Im Moment geht man immer noch davon aus, dass im Oktober oder November das neue iPhone auf den Markt kommt. Auch hier gibt der Code wieder Aufschluss über die Modelle. So soll es mit dem „ iPhone 8“ ein Flagship geben mit einem Edge-to-Edge OLED-Display, ein „ iPhone 7s“ und „ iPhone 7s Plus“ welche weitestgehend das selbe Design haben wie die aktuelle iPhone-7-Modelle. Das erklärt auch, warum man das iPhone 8 auch gerne als iPhone Pro betitelt. Denn, so viel Technik wird auch seinen Preis haben…

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-254142517″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-254142517″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post iPhone 8 – Design, SmartCam und iPhone Pro. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 05.08.2017 at 08:49

Categories: Uncategorized   Tags:

Das Ende vom iPod ist nah.

Apple hat dem Musik-Player iPod viel zu verdanken. Auch mein Antrieb, dem Mac eine Chance zu geben, kam von der Einfachheit des iPod aus. Die Bedienung und die Software hat mich damals davon überzeugt, dass Apple wahrscheinlich auch bei der Hardware und dem Betriebssystem für den Mac ähnliche Massstäbe einhalten werde und mir mein IT-Leben vereinfachen könnte. Für mich hat sich die Überlegung bewahrheitet und somit begleiten mich iPod, Mac, iPhone und mittlerweile auch Apple TV, Apple Watch und viele weitere Produkte und Service von Apple schon eine ganze Weile.

iPod wird eingestellt

Mit dem iPod nimmt es nun aber ein Ende. Seit gestern gibt es im Online Shop von Apple, und auch den übrigen Apple Verkaufsstellen, keine iPod mehr. Namentlich wurde der  iPod nano und iPod shuffle, die beiden Letzten aus der klassischen iPod-Familie, entfernt. Lediglich der iPod touch, quasi als iPhone-Light-Einstiegsmodell, hat noch überlebt und wird günstiger angeboten.

Die iPod touch Familie im Jahr 2017

Die iPod touch Familie im Jahr 2017

Wirklich überraschend kommt das Ende nicht, Jahr für Jahr gingen die Verkäufe zurück und es gab immer weniger iPod-Produkte im Angebot. Und irgendwie macht es auch wirklich fast keinen Sinn mehr Musik auf eine Festplatte zu verbannen bei den heutigen Streaming-Möglichkeiten. Es braucht auch Mut von Apple Produkte einzustellen, wenn die Zeit gekommen ist. Dennoch schmerzt es ein bisschen. Ein Stück Musik-Geschichte verschwindet. Werdet ihr den iPod vermissen?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2612678208″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2612678208″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Das Ende vom iPod ist nah. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 28.07.2017 at 11:13

Categories: Uncategorized   Tags:

511 Franken günstiger: MacBook Pro 15″ Retina Display mit Touch Bar und Touch ID.

Es ist Ende Monat und somit wieder Zeit für ein frisches Angebot von microspot.ch für ApfelBlog.ch-Leser und deren Freunde, Bekannte, Familie und sonstigen Apple-Intressierte… Ab heute, nur für kurze Zeit, gibt es das MacBook Pro mit 15-Zoll Retina Display und TouchBar rund 500 Franken günstiger als im Apple Store.

MacBook Pro 15" mit Touch Bar und Touch ID

Das MacBook Pro kommt mit dem grossen und brillanten 15-Zoll Retina-Display, einem 2,9 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor, 16 GB Arbeitsspeicher, einem 512 GB SSD Speicher und Radeon Pro 560 mit 4 GB Grafikspeicher. Das MacBook Pro verfügt über vier Thunderbolt 3 Anschlüsse und Touch Bar sowie Touch ID für eine einfache aber sichere Identifikation zum entsperren des MacBook oder den Einkauf über Apple Pay. Das MacBook Pro in der eben erwähnten Konfiguration kostet im Apple Online Store CHF 3’199.-, bei microspot.ch regulär CHF 2’988.- und nach dem Abzug vom ApfelBlog.ch-Rabattcode nur noch 2’688 Franken.

So kannst du das MacBook Pro 511 Franken günstiger einkaufen

  1. Leg das MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog37“ einzugeben

Jetzt MacBook Pro bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 1. August 2017. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen. Weiter sagen und teilen ist erlaubt.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

 


(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2845014702″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2845014702″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post 511 Franken günstiger: MacBook Pro 15″ Retina Display mit Touch Bar und Touch ID. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 26.07.2017 at 10:54

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple bloggt über Machine Learning.

Spätestens seit der letzten Keynote weiss man, dass Apple nicht ganz unbewusst die Schlagworte Augmented Reality, Mixed Reality, Virtual Reality, Artificial Intelligence (künstliche Intelligenz) und Machine Learning Gebetsmühlenartig regelmässig erwähnt haben. Siri und iOS 11 sollen von allem ein bisschen enthalten. Und zwar immer so, dass es für den Endbenutzer Sinn macht.

Dank der iOS 11 Beta-Versionen und dem ARKit können wir bereits fleissig erste Ergebnisse von der leistungsstarken Augmented-Reality-Lösung sehen. Eine kleine Übersicht hab ich kürzlich verbloggt, es gibt auch schon Websites welche erste AR-Apps kuratieren und frische Resultate gibt es beispielsweise bei Twitter unter dem Hashtag #ARKit.

Die künstliche Intelligenz, bzw. Machine Learning ist etwas schwierig greifbar zu machen. Dabei begleitet uns Machine Learning schon länger, meistens ohne das wir uns dessen bewusst sind. Einfache Dinge wie Search Ranking, Face Detection, Personalization, Sentiment Analysis und vieles mehr gehört unter das Kapitel ML. Das sollen nun die Engineers von Apple richten, in dem Sie ihre Arbeit erklären, bzw. dokumentieren. In einem Blog, bzw. Journal auf der Apple Website: https://machinelearning.apple.com

Welcome to the Apple Machine Learning Journal. Here, you can read posts written by Apple engineers about their work using machine learning technologies to help build innovative products for millions of people around the world.

Blog-Journal von Apple zum Thema Machine Learning

Blog-Journal von Apple zum Thema Machine Learning

Aber Apple hat es schon richtig betitelt: Ein Journal. Denn ein Blog bedeutet für mich Interaktion mit den Lesern. Die einzige Interaktion welche Apple anbietet ist eine Mail-Adresse. Zum einen verständlich, denn das Community Management würde wohl in’s unendliche gehen mit all den Haters und Fan-Boys. Andererseits aber dennoch schade. Ziemlich gut hingegen ist der erste Beitrag gelungen. Ich bin gespannt was die Engineers noch so zum Thema Machine Learning erzählen dürfen und können.

Ich glaube übrigens, die Engineers von Apple hätten sicher Freude an dieser Art von einfachem Machine Learning:

Von mir aus dürfte es auch gerne ein Journal zum Thema Augmented, Virtual und Mixed Reality von Apple geben.

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-2712100744″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-2712100744″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Apple bloggt über Machine Learning. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 24.07.2017 at 20:17

Categories: Uncategorized   Tags:

Secondbite is back.

David Blum hat bereits im Jahr 2005 eine Plattform für gebrauchte Apple-Geräte angeboten. Hier konnte, vornehmlich Benutzer aus der Schweiz, ihre alten oder nicht mehr gebrauchten Mac-Computer anderen Benutzern anbieten. Ich wurde damals 2007, kurz nach dem Start von ApfelBlog.ch, natürlich auch auf das Portal aufmerksam. Schliesslich war ich auf der Suche nach einem kostengünstigen Einstieg in die Welt von Apple. Kein Wunder also, hab ich damals einen der ersten Artikel auf ApfelBlog.ch auch dem Portal Secondbite.ch gewidmet.

So sah Secondbite.ch im Jahr 2005 aus

So sah Secondbite.ch im September 2005 aus. Bildquelle: Secondbite.ch

Irgendwann 2009 hat sich David Blum, der Inhaber des Portals, dazu entschieden dem ganzen einen neuen Anstrich zu geben und das System im Hintergrund zu erneuern. Das alles hat etwas gar viel Zeit in Anspruch genommen. Die ganze Geschichte, wie es zu dem Portal kam und warum die Auszeit so lange war, kann man übrigens hier nachlesen.

Secondbite.ch ist wieder da

Lange Rede, kurzer Sinn, nun ist das Occasionen-Portal für Apple Computer und Zubehör wieder aus dem Dornröschen-Schlaf erwacht und strahlt frisch und übersichtlich vor sich hin.

Aktueller Screenshot von Secondbite.ch

Secondbite.ch von David Blum ist (endlich) wieder zurück.

Wie es halt nach so einem Neustart ist, die Kategorien sind noch ein bisschen leer. Doch die könnte sich schnell wieder füllen. Ich zumindest werde im letzten Teil meiner Ferien sicher mal meinen Gadget-Schrank ausmisten und das eine oder andere im Portal Seconbite.ch erfassen. Wie schaut es mit dir aus? Hast du auch noch ausgediente Apple-Geräte welche ein zweites Leben verdienen? Oder haben sie bereits Sammlerwert? Oder setzt du auf andere Verkaufsmöglichkeiten?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21085161655″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21085161655″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Secondbite is back. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 23.07.2017 at 20:57

Categories: Uncategorized   Tags:

Made with ARKit.

Wie ihr vielleicht wisst, steigt Apple endlich in die Welt von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) ein. Für AR bietet Apple mit ARKit ein leistungsfähiges Framework für entsprechende Umsetzungen unter iOS an.

Was man mit ARKit alles erreichen kann, hab ich bereits einmal zusammengetragen. Aber es kommen laufend neue Entwickler-Apps dazu. Drüben bei „Made with ARKit“ werden die vielversprechendsten Lösungen gesucht und von Hand kuratiert.

Ein weiteres tolles Beispiel, was man mit ARKit umsetzen kann, ist die AR Measure App. Ein virtuelles Messband. Über die Kamera kann man Anfangs- und Endpunkt der Messung angeben und schon kennt man die Länge. Wie man im Video sieht, gibt es nur wenige Millimeter Abweichung von der Reality gegenüber der Augmented Reality.

Kennst du noch weitere sehenswerte Apps welche mit ARKit erstellt wurden?

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

var advads_content_p = jQuery(“#apfel-21078148610″).parent().find(“p:not(table p)”).filter(function(){return jQuery.trim(this.innerHTML)!==”"});var advads_content_center_p = advads_content_p.eq( Math.round( ( advads_content_p.length – 3 ) / 2 ) );if( advads_content_center_p.length ) { advads.move(“#apfel-21078148610″, advads_content_center_p, { method: “insertAfter” }); }

The post Made with ARKit. appeared first on ApfelBlog.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 26.06.2017 at 06:38

Categories: Uncategorized   Tags:

Next Page »