MacBook vs. MacBook Pro 13″.

Kürzlich wurde ich auf Twitter gefragt, wie ich das MacBook Pro im Vergleich zum MacBook finden würde. Da hatte ich schnell eine Meinung, wollte mir aber Zeit nehmen die beiden Apple Notebooks genauer zu vergleichen, weil das für mich ebenfalls eine entscheidende Frage war, in welchen mobile Mac ich zukünftig investieren wollte…

Das MacBook

Keine Frage, das MacBook mit dem 12″ Retina-Bildschirm (2304 × 1440 Pixel) ist ein wahres Leichtgewicht unter den Notebook. Nur maximal 13,1 Millimeter dick, 0,9 Kilogramm schwer, bzw. leicht und eine Batterielaufzeit von rund 10 Stunden. Für mich persönlich war das MacBook relativ rasch als MacBook Air Ersatz definiert.

MacBook 2015

Bei genauer Betrachtung stellt sich dann aber eines relativ rasch heraus, in Sachen Performance gab es Abstriche.  Maximal ein 1,3 GHz Dual-Core Intel Core m7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,1 GHz) konnte verbaut werden und auch die Intel HD Graphics 515 Grafikkarte kommt nicht unbedingt mit viel Power. Sie tut ihren Dienst auf dem MacBook, bei externen Bildschirmen wird es schon schwieriger. Grosse Curved Screens können beispielsweise nicht unterstützt werden.

Das MacBook Air hatte da mit dem 2,2 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor und der Intel HD Graphics 6000 Grafikkarte schon mehr Power und auch die Laufzeit der Batterie ist mit 12 Stunden besser.

Der Preis liegt bei voller Ausrüstung und 256 GB Speicher bei CHF 1’674.-

Das MacBook Pro 13″

Das kleinere MacBook Pro mit dem 13,3″ Retina Display (2560 x 1600 Pixel) ist natürlich etwas grösser aber mit 14,9 Millimeter nur leicht dicker. Beim Gewicht schlägt das MBP mit 1,37 Kilogramm aber stärker zu. Bei der Performance kann man aber nicht meckern. In der vollen Ausrüstung kommt das MBP mit einem 3,3 GHz Dual‑Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,6 GHz) Prozessor, hat bis 16 GB Arbeitsspeicher und kommt mit einer Intel Iris Graphics 550 Grafikkarte.

MacBook Pro 15" mit Touch Bar

 

Die Adapter-Schlacht

Wir alle kennen die Fotos und Witze über die grosse Auswahl an USB-C Adapter. Auch Apple hat mir zur Sicherheit für den MacBook Pro Test eine Handvoll Adapter mitgeschickt. Allerdings, bisher vergebens. Die Adapter und Kabel liegen noch in der Originalverpackung. Noch hab ich keinen benötigt, denn Drucker und Daten sind bei mir alle kabellos für das MBP zugänglich.

Die Touch Bar

Bisher gefällt mir die Touch Bar sehr gut. Unter dem Strich ist es besonders eine Hilfe für Menschen, die mit den zahlreichen Tastenkombinationen nicht klar kommen. Die Touch Bar passt sich immer dem verwendeten Programm und dem Interface an. Sobald ein Video läuft, egal ob auf Facebook oder YouTube, wird die nötige Bedienung eingeblendet. Auch der Touch-ID Sensor gefällt mir prima. Wir sind es uns ja bereits gewohnt über den Fingerabdruck das iPhone oder iPad zu entsperren, das geht nun auch beim MacBook Pro. Aber zur MacBook Pro Touch Bar kommt demnächst noch ein separater Artikel mit vielen Details.

Der Preis liegt bei voller Ausrüstung und 256 GB Speicher bei CHF 2’549.-

Mein Fazit: MacBook vs. MacBook Pro 13″

Das MacBook überzeugt durch seinen geringen Abmessungen und dem kleinen Gewicht als mobiles Endgerät welches man fast immer und überall dabei hat. Abzüge gibt es in der Wertung für die geringe Performance. Für die meisten Office-Arbeiten reicht es bestens, wer aber visuelle Arbeiten erledigen muss wie Bildverarbeitung, Videos oder gar Musik, der kommt rasch an die Grenzen. Spätestens dann sollte der Gang zum MacBook Pro 13″ angemacht werden. Vom Gewicht her spürt man das MBP zwar intensiver, von den Abmessungen her sind die Vergrösserungen glücklicherweise gering. Performance hat man mehr, sofern man in die optionale Aufrüstung investiert. Ob sich der Preis von rund 1’000 Franken lohnt, muss jeder Benutzer für sich entscheiden.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 05.12.2016 at 05:49

Categories: Uncategorized   Tags:

400 Franken günstiger – iMac 27″ Retina 5K.

Kurz vor Weihnachten darf man sich auch mal selber ein Geschenk machen, oder sogar seine Liebsten mit einem tollen iMac überraschen. Und das ganze zu einem guten Preis. Zusammen mit microspot.ch darf ich euch folgendes Angebot machen:

iMac 27" 5K

Der  iMac mit einem hochauflösenden 27-Zoll Retina 5K Bildschirm (5120 x 2880 Pixel), 4.0GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren, 8 GB RAM, 2TB Fusion Drive Speicher und einer AMD Radeon R9 M390 mit 2 GB Speicher Grafikkarte. Dieser Desktop-Rechner kostet bei Apple CHF 2699.-, bei microspot.ch nur noch CHF 2499.- und dank dem ApfelBlog.ch-Rabatt nochmals 200 Franken weniger, also nur noch CHF 2299.-! Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Leg den iMac in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog29“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 11. Dezember 2016. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und ebenfalls profitieren lassen.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 04.12.2016 at 07:51

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple baut offiziell an einem System für selbstfahrende Autos.

Das kam jetzt etwas überraschend und wahrscheinlich war das auch gar nicht so die Absicht… In einem Schreiben an die US-Strassenbehörden fordert das Unternehmen aus Cupertino einen fairen Wettbewerb zwischen den etablierten Automarken und den neuen Wettbewerbern.

Navigation

Die Forderung selber darf schon als Bestätigung gesehen, denn Apple wird sich wohl kaum für Faraday Future und Co. einsetzen, sondern in eigenem Interesse diese Gleichbehandlung fordern. Aber es geht noch weiter. Im Schreiben selber findet sich folgender zweiter Absatz:

Apple uses machine learning to make its products and services smarter, more intuitive, and more personal. The company is investing heavily in the study of machine learning and automation, and is excited about the potential of automated systems in many areas, including transportation.

Die Presse hat Apple natürlich sofort mit dem Schreiben konfrontiert und ein Pressesprecher von Apple hat sich für die Financial Times wie folgt zitieren lassen:

We’ve provided comments to NHTSA because Apple is investing heavily in machine learning and autonomous systems.There are many potential applications for these technologies, including the future of transportation, so we want to work with NHTSA to help define the best practices for the industry.

Der Bau von einem Apple-Auto blast damit offen. Sicher ist aber, Apple arbeitet an einer Software, bzw. einem System für selbstfahrende Autos. Da dürfte die Hardware aber nicht weit weg sein…

Apple Car Concept

Es war bisher ein offenes Geheimnis, dass Apple im Bereich der Fortbewegung mitmischen will. Das sich Apple so konkret zu erkennen gibt, ohne das ein Service oder ein Produkt in greifbarer Nähe ist, das ist eher ungewöhnlich und dürfte wohl als Kommunikations-Unfall eingestuft werden.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 03.12.2016 at 20:40

Categories: Uncategorized   Tags:

Das neue MacBook Pro mit Touch Bar inspiriert…

Gestern hat mir Apple Schweiz das neue MacBook Pro mit der Touch Bar zukommen lassen. Die nächsten Tage werde ich das Apple Notebook im Alltag testen. Eines hat das MBP bereits erreicht. Es hat mich zu zahlreichen Blog-Beiträgen inspiriert. Seit zwei Stunden bin ich am schreiben, schreiben, fotografieren und schreiben…

Das neuen MacBook Pro mit Touch Bar

ApfelBlog.ch auf der MacBook Pro Touch Bar

Habt ihr konkrete Fragen zum MacBook Pro mit der Touch Bar? Sehr gerne teste ich für euch und beantworte die Fragen nach besten Wissen und Gewissen.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 09:48

Categories: Uncategorized   Tags:

Wann kommen endlich die AirPods?

Während unsereins fast täglich den Apple Online Store besucht um zu prüfen, ob nun endlich der blaue „Kaufen“-Button bei den AirPods freigeschaltet ist, haben exklusive Influenzer wie John Gruber ganz andere Probleme:

Aber bevor ich noch antworten konnte, kamen bereits entsprechende Rückmeldungen:

So langsam aber sicher wäre es an der Zeit, dass Apple die kabellosen Kopfhörer verkauft. Ich durfte die Dinger kurz bei Apple ausprobieren und bin begeistert. Zwar waren die Dash von Bragi zuerst da, das erstmalige Pairing und auch die jeweilige Inbetriebnahme brauchen viel Geduld. Und wehe man hat ein Problem… Für die Lösung der Probleme bekommt man zwar vom Support umgehend eine Anleitung, für die Umsetzung muss man aber ein kleiner Ingenieur sein.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 02.12.2016 at 20:21

Categories: Uncategorized   Tags:

Wie macht man ein kaputtes iPhone noch zu Geld?

Tja, da leiht man der lieben Frau das in Rente geschickte iPhone 6 und schon fällt es aus über 2 Meter auf einen felsigen Grund. Das Glas über dem Bildschirm ist regelrecht explodiert. Bei jeder Berührung lösen sich feine Glassplitter und beim Bildschirm zeigen sich nur noch ein paar wenige funktionierende Pixel.

img_0021

Was nun? Neuer Screen und dann verkaufen? Oder grad so an Bastler verkaufen?

Eine einfache Alternative ist Verkaufen.ch. Hier kann selbst ein kaputtes Smartphone noch Geld bringen. Interessant ist, wenn der Bildschirm wegen eines Sturzes beschädigt ist, dann darf man die Frage „Funktioniert das Gerät einwandfrei?“ mit „Ja“ beantworten, gibt dann aber bei „Wie ist der Zustand der Vorderseite?“ einfach „Risse oder Brüche“ an.

iPhone 6 bei verkaufen.ch

Immerhin kommen noch 148 Franken zusammen. Kennt ihr andere oder bessere Wege um ein kaputtes iPhone noch zu Geld zu machen?

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 16:33

Categories: Uncategorized   Tags:

Apple unterstützt (RED) im Kampf gegen AIDS mit mehr Möglichkeiten denn je

Heute ist der alljährliche Welt-AIDS-Tag. Jeden 1. Dezember erinnert der Tag uns daran, dass es weltweit 36,7 Millionen Menschen mit HIV gibt. Menschen welche leider immer noch oft ausgegrenzt werden. Der Welt-AIDS-Tag soll uns daran erinnern, dass wir trotz HIV und AIDS Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung zusammen leben können.

Alle 2,5 Minuten steckt sich weltweit ein Jugendlicher mit HIV an.

Ich selber hab eine Zeit lang bei der AIDS-Hilfe Aargau gearbeitet und dabei viel tolle Menschen kennengelernt. Menschen die einfach verliebt waren, zum falschen Zeitpunkt Vertrauen in den Partner oder einfach nur Pech hatten. Menschen die es verdient haben nicht auf eine Krankheit reduziert zu werden. Menschen die auch gerne berührt und umarmt werden, denn so schnell kann man sich nicht mit HIV anstecken.

Apple unterstützt seit 10 Jahren (RED) beim Kampf AIDS ein Ende zu setzen. Die bedeutende Arbeit von (RED) adressiert das Missverhältnis beim Zugang zu lebensrettenden Medikamenten in Subsahara-Afrika, dem Gebiet mit der höchsten Verbreitung von AIDS auf dem Planeten. Mit dem durch (RED) gesammelten Geld werden Programme für Beratung, Tests, Prävention und — ganz entscheidend — die Medikation von lebensrettenden antiretroviralen (ARV) Medikamenten finanziert, welche die Übertragung von HIV von Müttern auf ihre ungeborenen Kinder verhindern.

Tim Cook, CEO von Apple, kennt die wichtige Bedeutung von (RED):

Das Geschenk des Lebens ist das wichtigste Geschenk, welches man machen kann. Dank der Vision und dem Engagement von (RED) befindet sich eine Generation ohne AIDS in Reichweite. Wir möchten die Welt besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben und das ist der Grund, warum unsere langjährige Partnerschaft mit (RED) so wichtig für uns bleibt.

Ihr könnt (RED) unterstützen, in dem Ihr bestimmte Apps oder Musik hört. Während der nächsten Woche werden einige der beliebtesten Spiele des App Store — von Renn- und Sportspielen bis hin zu Strategie-, Puzzle- und Action-Spielen — spezielle (RED)-Inhalte in limitierter Auflage anbieten, die exklusiv im App Store erhältlich sind. Sämtliche Erlöse der zugehörigen In-App Käufe gehen an den Global Fund.

  • In Angry Birds 2 kann man einen (EDELSTEINHAUFEN)RED im In-Game Shop erwerben. Zusätzlich zum (EDELSTEINHAUFEN)RED gibt es einen Spezialzauber und das kostenlose (HERO)RED-Maskenset, die man im Spiel bis zum 6. Dezember einsetzen kann. (Rovio)
  • In Angry Birds POP! kann man ein spezielles (PAKET)RED im In-Game Shop erwerben. Zusätzlich zum (PAKET)RED gibt es auch den Gastvogel Super Red und die Community Challenge EREIGNIS(RED) an der man teilnehmen kann. (Rovio)
  • In Best Fiends kann man nur für kurze Zeit die Spiele für (RED)-Fiends kaufen, die einen brandneuen Helden beinhalten: den SUPERSELTENEN FIEND Bam, die Raupe. Der Erlös von den Käufen von (SUPER)RED-FIENDS geht zu 100 % an den weltweiten Fond für die Prävention, Behandlung, Beratung und Diagnose von HIV/AIDS in Subsahara-Afrika. (Seriously)
  • In Best Fiends Forever können im Rahmen von „Spiele für (RED)“ Fans den besonderen Schlagschadensschub oder das einzigartige Paket (FOREVER)RED kaufen, das ein einmaliges Souvenir enthält – den ROTEN HELDEN, einen besonderen 2-fachen Bonus auf alle roten Fiends, sowie iMessage-Sticker von Spiele für (RED). Der Erlös des Spiele für (RED)-Kaufs geht zu 100 % an den weltweiten Fond für die Prävention, Behandlung, Beratung und Diagnose von HIV/AIDS in Subsahara-Afrika. (Seriously)
  • In Boom Beach kann man den (HAUFEN DIAMANTEN)RED erwerben und erhält eine spezielle dekorative Golden Medic Statue zum Überwachen der eigenen Basis für eine begrenzte Zeit. (Supercell)
  • In Candy Crush Jelly Saga gibt es das exklusive (TREASURES)RED-Event, in dessen Rahmen man für begrenzte Zeit Bosse bekämpfen, und Schätze stehlen kann während man das (MARVELOUS MIX)RED Bundle einsammelt das Booster beinhaltet. (King)
  • Beim Spielen von Clash Royale kann man das (HELDENPAKET)RED erwerben, welches einem einen (JUWELENBEUTEL)RED und einen zeitlich begrenzen roten Königsturm bietet. Man kann auch weitere (JUWELENBEUTEL)RED erwerben. (Supercell)
  • In Clash of Clans  kann man das HELDENPAKET(RED) kaufen und sich eine „Mighty Hero Statue“, sowie für einen begrenzten Zeitraum eine rote Schulterrüstung für den König der Barbaren verdienen. Man kann auch den (JUWELENHAUFEN)RED erwerben. (Supercell)
  • In CSR Racing 2 kann man ein einzigartiges, seltenes Auto kaufen: den atemberaubenden Bugatti Chiron (CSR2)RED edition. Dieser wurde speziell vom Designteam von Bugatti für CSR Racing 2 und (RED) designt und durch den Kauf erhält man besonderen Zugriff auf einzigartige Events von (CSR2)RED und damit eine Chance auf Premium-Autoteile und Gold-Schlüssel. (Zynga)
  • Episode  enthüllt brandeue Games for (RED) Demi Lovato und Mean Girls Geschichten, die spezielle (PRODUCT)RED Outfits beinhalten. (Pocket Gems)
  • In Farm Heroes Saga kann man Früchte anpassen und Feuerwerke werden für eine begrenzte Zeit während des exklusiven (FIREWORKS)RED-Events abgebrannt. 100 % der Einnahmen durch Käufe eines (HUNTER’S PACK) gehen zugunsten von Global Fund. (King)
  • In FarmVille: Tropic Escape kann man 3 verschiedene Premium-Pakete kaufen: (JUWELEN)RED, (PAPAGEI)RED oder (RETTUNGSSCHWIMMER)RED. Diese schalten ausserdem exklusive, thematisch den Tropen gewidmete Dekorationen und Belohnungen (Zynga)
  • In FIFA Mobile Fussball kann man das (ASSIST PACK)RED mit Top-Spielern, Spezial-Trikots und einem Ball kaufen und sein Team mit diesem Trikot ausstatten. Alle Einnahmen aus deinen (ASSIST PACK)RED-Käufen helfen dem Global Fund bei der HIV/AIDS-Vorbeugung, bei der Behandlung, der Beratung sowie bei Tests in Subsahara-Afrika. (EA)
  • In Hay Day kann man den (SÄCKCHEN DIAMANTEN)RED kaufen und erhält eine spezielle dekorative Mr. Wicker-Statue mit der Fähigkeit seinen Roadside Shop mit einem exklusiven RED-Thema zu dekorieren. Man kann weitere (SÄCKCHEN DIAMANTEN)RED kaufen, um zusätzliche Mr. Wicker-Statuen auf der Farm zu platzieren. (Supercell)
  • Beim Kauf des (POWER PACK)RED in MARVEL Sturm der Superhelden erhält man eine 3-Sterne-Version von Daredevil (Klassisch) und Elektra, 2x Talent-ISO-8 (Stufe 5) und ein POWER PACK)RED-TICKET als Zugang zu einer speziellen Mission von MARVEL Sturm der Superhelden. (Kabam)
  • Man kann das (SUPER-BUNDLE)RED in Plants vs. Zombies Heroes erwerben, welche seltene Karten mit einer Sammlung roter Mitspieler und Premiumkarten aus dem Spiel beinhalten, inklusive des Roten Stachlers, dem beliebtesten Charakter aus Plants vs. Zombies 2. Man kann sich auch der Pflanzen-Heldin Rosie anschliessen und spannende neue „Games for (RED)“-Missionen und –Aufträge entdecken, bei denen man heroische Belohnungen verdienen kann. (EA)
  • In  PewDiePie’s Tuber Simulator kann man ein Paket mit exklusiven Gegenständen kaufen, welches es ermöglicht den Raum in Rot zu dekorieren und dabei zu helfen mehr Stimmen für die Events zu erhalten. (Outerminds)
  • In SimCity BuildIt kann man das neue (SIMCASH)RED-Pack kaufen und erhält das Recht über einen neuen Brückentyp abzustimmen und exklusive Games for (RED) Gebäude für sene Stadt zu erhalten. Die Sammlung enthält das limitierte (HANGAR)RED, (BALLON-PARK)RED, (HELIPORT)RED und mehr. Und man kann einen neuen Auftrag entdecken und einen einzigartigen Park freispielen. (EA)
  • Bei War Dragons kann man das (HEROES)RED Pack in der limitierten Edition kauen und exklusiv Raetrix erhalten, einen majestätischer Zauberdrachen mit einer einzigartigen Kombination aus mächtigen Heilungszaubern, die man in Kämpfen einsetzen kann, und zwei Helden, Althea und Rian, die man als Avatare im Spiel verwenden kann. (Pocket Gems)
  • In YAHTZEE With Buddies kann man das (PACK)RED kaufen und innerhalb von YAHTZEE mit Freunden (HERO TOWER)RED spielen oder am kostenlosen (COMMUNITY)RE- Event teilnehmen, um mit dem Rest der Community exklusive Preise zu erhalten wie das (HEARTFELT)RED Custom Dice set. (Scopley)
Die spezielle (PRODUCT)RED Produktfamilie, die Kunden das ganze Jahr über kaufen können, ergänzt Apple auch vier neue (RED)-Produkte – darunter ein iPhone 7 Smart Battery Case, ein iPhone SE Case, Beats Solo3 Wireless On-Ear Kopfhörer und den Pill+ tragbaren Lautsprecher, die alle ab heute verfügbar sind.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 01.12.2016 at 05:51

Categories: Uncategorized   Tags:

Fedora upgrade auf Fedora 25

Hallo, um z.B. von Fedora 23 auf Fedora 25 ein upgrade vorzunehmen geht man wie folgt vor: Erstelle für alle Deine wichtigen Daten zunächst einmal für den Zweifelsfall das Fehler während des Upgrades auftreten ein Backup. Update dein System mit … Weiterlesen

Der Beitrag Fedora upgrade auf Fedora 25 erschien zuerst auf MAC-BLOG.

Original post by Ruhrpottjung and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 23.11.2016 at 21:04

Categories: Uncategorized   Tags:

Fedora upgrade von einer beliebigen Version auf Fedora 25

Hallo, um z.B. von Fedora 23 auf Fedora 25 ein Upgrade vorzunehmen geht man wie folgt vor: Erstelle für alle Deine wichtigen Daten zunächst einmal für den Zweifelsfall das Fehler während des Upgrades auftreten ein Backup. Update dein System mit … Weiterlesen

Der Beitrag Fedora upgrade von einer beliebigen Version auf Fedora 25 erschien zuerst auf MAC-BLOG.

Original post by Ruhrpottjung and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 21:04

Categories: Uncategorized   Tags:

Kostenlose Hour of Code-Workshops vom 5. bis 11. Dezember in jedem Apple Store.

In unserer digitalen Welt sind Programmierkenntnisse immer wichtiger. Eigentlich ein Unding, dass es noch keine kaum offizielle Programmier-Fächer in den öffentlichen Schulen gibt. Denn bereits jetzt fehlen der Schweiz viele tausend Entwickler und Programmierer. Dem will die weltweite Initiative Hour of Code von Code.org entgegentreten und organisiert auf der ganzen Welt kostenlose Workshops um den Kindern und Interessierten das Programmieren näher zu bringen. Eine durchaus wichtige gute Sache welche auch von Apple unterstützt wird. Apple und Code.org verbindet das gemeinsame Ziel, jedem Schüler die Möglichkeit zu geben, Informatik zu lernen. Mit Swift Playgrounds bietet Apple bereits eine kostenlose App, mit welcher man spielen Programmieren lernt. Für Hour of Code stellt Apple die Stores weltweit zur Verfügung für die Workshops.

Angela Ahrendts, Senior Vice President Retail von Apple, freut sich über die Aktivitäten in ihren Stores:

Hour of Code verkörpert perfekt unsere Vision Apple Stores zu einem Ort für die Gemeinschaft werden zu lassen, an dem man sich trifft, lernt und unterhalten wird. Wir sind stolz darauf, die Swift Playgrounds App in die Workshops zu integrieren und fühlen uns geehrt, wieder zusammen mit Code.org an dieser unglaublich wichtigen Initiative zu arbeiten. Hour of Code ist eines der absoluten Highlights des Jahres, sowohl für unsere Teams als auch die Familien, die unsere Stores besuchen.

Auch der Initiand Hadi Partovi, Gründer und CEO von Code.org, freut sich auf eine tolle Woche im Dezember:

Seit wir Hour of Code im Jahr 2013 gestartet haben, hat Apple sein Engagement von Jahr zu Jahr gesteigert und Wege gefunden, um mehr Kindern Informatik nahezubringen. Die globale Präsenz, die Apple durch seine Stores und talentierten Mitarbeiter bietet, hat Zehntausende von Kindern erreicht und mit der Einführung von Hour of Code in Swift Playgrounds können wir das Thema Programmieren bei noch mehr Kindern adressieren.

Swift Playgrounds

In diesem Jahr werden an vielen Apple Standorten die Hour of Code-Workshops eine Einführung in Swift Playgrounds beinhalten, jene kostenlose neue App für iPad, die Programmieren zum Leben erweckt. Das interaktive Interface von Swift Playgrounds ermutigt Anfänger erste Schritte mit Swift zu unternehmen. Swift ist die einfach zu erlernende Programmiersprache von Apple, die von professionellen Entwicklern benutzt wird, um erstklassige Apps zu erstellen.

Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering von Apple, weiss warum die Aktion wichtig ist:

Programmieren ist wie jede andere Sprache – je eher man sich damit beschäftigt, umso erfolgreicher wird man sein. Ob im Apple Store, im Klassenzimmer oder zu Hause mit einem iPad – Swift Playgrounds erweckt Programmierkonzepte zum Leben und gibt der nächsten Generation die benötigten Fähigkeiten, um ihre Kreativität auszudrücken.

Eine neue Hour of Code-Challenge in Swift Playgrounds macht es für jedermann einfach, seinen eigenen Ein-Stunden-Programmierkurs einzurichten. Für diejenigen, die ihre Programmier-Fähigkeiten auf dem iPad weiter ausbauen möchten, fügt Swift Playgrounds eine neue Vielzahl an Lektionen der „Learn to Code 3-Stufe“ sowie einen begleitenden Leitfaden für Pädagogen hinzu.

Ihr könnt euch, oder eure Kinder, über die Website von Apple anmelden. Einfach den Store, das Datum und die Uhrzeit wählen und schon geht’s los. Wer nicht die Zeit findet einen Workshop zu besuchen, dem empfehle ich die iPad App Swift Playgrounds. Einfach kann man nicht an die Programmiersprache geführt werden. Viel Spass!

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 21.11.2016 at 06:01

Categories: Uncategorized   Tags:

Designed by Apple in California.

Das Internet hat sich bereits lustig darüber gemacht… Apple hat ein Buch veröffentlicht. Ein Buch über die eigenen Produkte, bzw. über die Design-Leistungen der letzten 20 Jahre vom ersten iMac aus dem Jahr 1998 bis zum Apple Pencil in 2015. Jony Ive, Chefdesigner von Apple, erklärt, dass das Buch als Erinnerung an Steve Jobs gewidmet ist:

Die Idee wirklich etwas Grosses für die Menschheit zu schaffen, war von Anfang an Steves Motivation, und es bleibt unser Ideal und unser Ziel, während Apple in die Zukunft blickt. Diese Sammlung steht für eine repräsentative, behutsam ausgewählte Zusammenstellung vieler Produkte, die das Team im Laufe der Jahre entworfen hat. Wir hoffen, dass es die Art und Weise wie und warum diese Produkte kreiert worden sind, verständlich macht und es zugleich als Quelle für Studenten aller Design-Richtungen gelten wird.

Im Vorwort des Buches erklärt Ive:

Obwohl dies ein Design-Buch ist, geht es nicht um das Design-Team, den kreativen Prozess oder die Produktentwicklung. Es ist eine objektive Darstellung unserer Arbeit, die ironischerweise zeigt, wer wir sind. Es beschreibt, wie wir arbeiten, unsere Werte, unsere Sorgen und unsere Ziele. Wir haben immer gehofft, durch das definiert zu werden, was wir tun und nicht durch das, was wir sagen.

Spannend ist, dass nicht nur die Produkte, sondern auch die komplexen Überlegungen und extra geschaffenen Werkzeuge gezeigt werden.

Einmal mehr muss man dazu sagen, dass Apple nicht zuerst mit der Buch-Idee auf dem Markt war… Bereits vor drei Jahren wurde das Buch Iconic veröffentlicht. Auf rund 340 Seiten wurden alle Apple Produkte seit 1976 per Fotografie festgehalten. Das Buch kostete damals 75 Dollar und in der bisher aufwändigsten Sammelbestellung habe ich das Buch den Schweizer Apple-Fans zugänglich gemacht. Hier hat man zwar mehr Produkte im Buch, allerdings wirklich nur die Produkte.

 

Die Apple-Version vom Apple-Produkte-Buch gibt es im kleinen Format (25,9 x 32,8 cm) für 199 Euro und im grossen Format (33 x 41,3 cm) für 299 Euro exklusiv über die Apple-Website in Australien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Japan, Korea, Taiwan und den USA sowie in ausgewählten Apple Stores erhältlich sein: Apple Regent Street und Apple Covent Garden in London; Apple Opera in Paris; Apple Kurfürstendamm in Berlin; Apple ifc Mall und Apple Canton Road in Hongkong; Apple Ginza in Tokio und Apple Sydney. In den USA: Apple SoHo, Apple Fifth Avenue, Apple Upper East Side, Apple Williamsburg und Apple World Trade Center in New York; Apple The Grove in Los Angeles und Apple Third Street in Santa Monica; Apple North Michigan Avenue und Apple Lincoln Road in Chicago; Apple Northpark in Dallas; Apple Union Square in San Francisco; Apple Palo Alto und Apple Infinite Loop in Cupertino.

 

Die Schweiz müssen mit Tricks dafür sorgen, dass das Buch in die Schweiz geliefert wird, oder man reist nach Deutschland. Leider wird das Buch auch nicht in den Schweizer Apple Store ausgestellt. Ich hoffe das ändert sich dann noch, wenn die Verfügbarkeit besser wird.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 20.11.2016 at 20:28

Categories: Uncategorized   Tags:

Ist mein iPhone im Apple Store an Lager?

Mit meinem letzten Artikel und dem Tweet an Swisscom wurde ein bisschen Staub aufgewirbelt. Zeitgleich, so empfinde ich das, verlieren auch weitere iPhone-Besteller so langsam aber sicher die Geduld… Gerade wer bei den Mobilfunk-Provider bestellt hat, muss besonders viel Geduld haben. Je nach Modell versteht sich… Aber auch Apple selber hat längst nicht so viele iPhones wie man sich wünscht.

Kevin hat mich freundlicherweise auf die folgende Website aufmerksam gemacht: iStockNow.com. Hier wird in Real-Time festgehalten, welcher Apple Store welche Geräte aktuell an Lager hat. Und so ist beispielsweise ersichtlich, dass Apple das iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher in Jet Black, bzw. Diamantschwarz, in keinem Store an Lager hat. Auch im Online Apple Store wird eine Lieferfrist von 3 bis 4 Wochen angegeben.

Ist das iPhone an Lager?

www.istocknow.com

Die Schweizer Mobilfunk-Provider können einem schon ein bisschen leid tun. Leider liefert Apple nicht nur wenige Geräte nach, sondern lässt die Geschäftspartner auch im dunkeln tappen, wann man mit einer entsprechenden Lieferung rechnen darf. Hin und wieder gibt es Lieferungen, was genau in der Lieferung enthalten ist, ist dann eher eine Überraschung.

Ich für meinen Teil darf ja nicht unglücklich sein. Immerhin hab ich noch das Testgerät von Apple mit meinem Lieblingsspezifikationen, einfach in der falschen Farbe. Dafür darf ich euch mitteilen, Roségold kommt in den asiatischen Länder sehr, sehr gut an. Da wurde das iPhone 7 Plus immer mit grosser Ehrfurcht bestaunt.

Aber nun heisst es weiterhin geduldig sein und Tee trinken. Ich wünsche allen iPhone-Besteller da draussen eine kurze Wartezeit!

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 11.11.2016 at 09:13

Categories: Uncategorized   Tags:

Hey Apple, Real Artists ship!

Eines der bekannteren Zitate von Steve Jobs war das folgende:

Real artists ship.

Damit ist gemeint, nicht reden, sondern liefern. Nicht von tollen, kommenden Produkten sprechen, sondern diese liefern. Und zwar jetzt, hier, heute! Steve Jobs war genauso ungeduldig wie die meisten Apple-Fans und Technik-Nerds. Wenn was cooles entdeckt oder angekündigt wurde, dann musste man es haben. Jetzt, hier und heute! Dann nimmt man gerne auch Strapazen in Kauf wie eine ganze Nacht bei klirrender Kälte vor dem Store zu kampieren, oder einfach ein paar hundert Franken mehr für das Produkt bezahlen…

Bildquelle: Technologizer.com

Damit Apple immer möglichst rasch hat liefern können hat, damals schon bei Steve Jobs, Tim Cook die Fäden gezogen und dafür gesorgt das Zuliefere-Komponenten und Produkte zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren. Jetzt, da er selber das Unternehmen Apple führt, scheint dies nicht mehr so richtig zu funktionieren.

Beispielsweise habe ich zum Verkaufsstart zusätzlich das iPhone 7 Plus in Diamantschwarz beim grössten Mobilfunkprovider der Schweiz bestellt. Bis heute, rund 2 Monate später, kann mir der Mobilfunkanbieter kein Datum nennen, wann das grosse iPhone ausgeliefert werden kann. Zwei Monate nach dem Verkaufsstart!

Bei den neuen MacBook Pro geht es leider ähnlich weiter. Am 27. Oktober vorgestellt mit dem Hinweis, dass man in zwei bis drei Woche liefern kann. Möchte man diese Tage auf der Website von Apple ein MacBook Pro mit Touch Bar bestellen, so wird eine Lieferfrist von vier bis fünf Wochen angegeben…

Woran liegt’s?

Böse Zungen behaupten ja immer, Apple würde absichtlich die Produkte verknappen… Ich kann verstehen, dass man mit einer Verknappung eine Gewisse Nachfrage anfeuern kann. Das hat aber Grenzen und ist meiner Meinung nach beim Beispiel vom iPhone 7 Plus bereits weit überschritten… Auf ein Produkt, dass theoretisch verfügbar ist, nach zwei Monaten noch keinen Liefertermin zu haben ist eher peinlich. Ist die Nachfrage dermassen gross? Wahrscheinlich schon, denn Apple hat ja mehr davon, wenn man Produkte verkaufen und ausliefern kann. Aber so ganz genau wissen wir es erst, wenn die Quartalszahlen ausgewertet sind.

Ich freu mich wenn Apple wieder die Balance findet und tatsächlich wieder liefern kann. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht mit dem neuen iPhone 7 oder iPhone 7 Plus?

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 08.11.2016 at 05:48

Categories: Uncategorized   Tags:

MacBook Pro und die Adapter.

Es ist noch nicht lange her, da hat Apple die neuen MacBook Pro vorgestellt. Wie bereits beim MacBook verzichtet Apple auf gewisse Anschlüsse und setzt voll und ganze auf USB-C, bzw. Thunderbolt. Das verunsichert viele Anwender. Wer gerne ältere Peripherie an die neuen MacBook Pro anschliessen möchte muss daher auf einen von vielen Adapter zurück greifen. Es verunsichert nicht nur, man macht sich auch gerne darüber lustig.

Da bleibt für mich die Frage: Macht man sich zurecht über Apple lustig? Oder räumt Apple nur endlich auf mit dem Wildwuchs an teilweise veralteten und unnötigen Stecker und Schnittstellen? Bereits mit meinem MacBook Air habe ich nur einen Adapter benötigt, vom Display-Port zum HDMI für den Beamer. Aber selbst den Adapter hab ich kaum mehr benötigt dank WLAN-Beamer und anderen Lösungen wie AirPlay und Co.

Jahr für Jahr verlangt das Volk Innovationen von Apple und beklagt sich dann wenn Apple alte Standards in Frage stellt und neue, schnellere und bessere Lösungen bringt. Das haben wir bereits mehrmals beim iPhone beobachten können, jüngst beim MacBook Pro.

iPhone 7

Ich glaube, für Innovationen müssen Firmen wie Apple, Google und Co. nicht nur tolle Produkte bringen, sondern die Menschen müssen sich auch verändern in der Nutzung. Einigen fällt es leichter, andere können von alt eingesessenen Technologien nicht los lassen. Aber so war das schon immer. Von der Einführung der Bücher, die Veränderung vom Pferd auf den Zug, bzw. Automobil bis hin zu den Roboter… Nicht alle sind  können gleich mit Veränderungen umgehen.

In ein, zwei Jahren werden wir uns darüber lustig machen, dass man eigentlich viel zu lange diese alten Stecker verwenden musste… Oder seht ihr das anders?

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 07.11.2016 at 05:46

Categories: Uncategorized   Tags:

100 Franken günstiger: MacBook Pro 13″.

Apple hat erst kürzlich die neuen MacBook Pro angekündigt. Für das MacBook Pro Einsteiger-Modell darf ich euch heute eine Aktion anbieten. Das MacBook Pro mit eine 13″ Retina-Display (2560×1600),  2.0 GHz Dual Core Intel Core i5 Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB SSD Speicher und einer Intel Iris Graphics 540 Grafikkarte kostet bei Apple CHF 1699.-, bei microsoft.ch CHF 1649.- und mit dem ApfelBlog.ch-Rabattcode nur noch 1599 Franken.

Folgendes ist zu beachten. Das MBP Einsteigermodell hat noch die Funktionstasten und keine Touch Bar. Weiter kann microsoft.ch, wegen den andauernden Lieferengpässen, nur maximal 10 Stück für die Aktion zur Verfügung stellen. Wer zuerst kommt, malt zuerst! Und so könnt ihr von der Aktion profitieren.

  1. Leg das MacBook Pro in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog28“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 6. November 2016. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und profitieren lassen.

 

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 04.11.2016 at 14:19

Categories: Uncategorized   Tags:

Neues, dünnes MacBook Pro mit Touch Bar und Touch ID.

macbook-pro-touch-bar-apfelblog

Apple hat gestern das bislang dünnste und leichteste MacBook Pro vorgestellt – mit einer neuen Bedienoberfläche, die die traditionelle Leiste von Funktionstasten durch ein Multi-Touch-Display in Retina-Qualität namens Touch Bar ersetzt. Das neue MacBook Pro verfügt über Apples bisher hellstes und farbenreichstes Retina Display, bietet die Sicherheit und den Komfort von Touch ID, eine reaktionsschnellere Tastatur, ein grösseres Force Touch Trackpad und ein Audiosystem mit doppelt so grossem Dynamikbereich. Es ist zudem das bisher leistungsfähigste MacBook Pro, mit Quad-Core- und Dual-Core-Prozessoren der 6. Generation, bis zu 2,3-facher Grafikleistung gegenüber der Vorgängergeneration, superschnellen SSDs und bis zu vier Thunderbolt 3-Anschlüssen.

Touch Bar

Die Touch Bar kann Tabs und Favoriten in Safari anzeigen, schnellen Zugriff auf Emojis in Nachrichten ermöglichen, eine einfache Art zum Bearbeiten von Bildern oder zum schnellen Springen durch Videos in der Fotos App bieten und noch viel mehr. Je nach App, auch bei Drittanbietern, ändert sich die Touch Bar mit den Funktionen wie wir es bereits vom Smartphone kennen.

touch_bar_apple_pay-pr

Touch ID

In den Ein-/Ausschalter integriert ist ab sofort der Komfort und die Sicherheit von Touch ID, eine Funktionen, die Kunden beim Einsatz von iPhone und iPad zu schätzen gelernt haben. Sobald der Fingerabdruck in Touch ID auf dem MacBook Pro registriert wurde, kann man den Mac mit einer einzigen Berührung schnell freischalten, zwischen Benutzerkonten wechseln und sichere Käufe mit Apple Pay im Internet vornehmen. Touch ID ermöglicht das schnelle, exakte Ablesen des Fingerabdrucks und verwendet hochkomplexe Algorithmen, um den Fingerabdruck im Secure Element des neuen T1-Chips von Apple zu erkennen und die Übereinstimmung festzustellen.

Phil Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple, freut sich über das neue MacBook Pro:

Diese Woche ist der 25. Geburtstag von Apples erstem Notebook; über die Jahre hinweg hat jede Generation neue Innovationen und Fähigkeiten eingeführt und dazu passt es, dass diese komplett neue Generation des MacBook Pro den bislang grössten Sprung nach vorne macht. Mit der bahnbrechenden neuen Touch Bar, dem Komfort von Touch ID, dem besten Display aller Zeiten in einem Mac, leistungsstarker Performance, verbessertem Audio, blitzschnellem Speicher und Thunderbolt 3-Anschlüssen in unserem dünnsten und leichtesten Pro-Notebook, ist das neue  MacBook Pro das fortschrittlichste Notebook, das jemals gebaut wurde.

Dünnstes und leichtestes MacBook Pro aller Zeiten

Aufbauend auf mit MacBook eingeführten Innovationen kommt das neue MacBook Pro in einem neuen Gehäuse-Design mit einer komplett aus Metall bestehenden Unibody-Konstruktion, das ein robustes und kompaktes Notebook schafft, das erstaunlich dünn und leicht ist. Mit einer Höhe von nur 1,49 cm ist das 13″ MacBook Pro um 17 Prozent dünner und hat 23 Prozent weniger Volumen als die vorherige Generation und ist mit nur 1,36 Kilogramm um nahezu ein halbes Pfund leichter. Das neue 15″ MacBook Pro ist gerade einmal 1,55 cm hoch und damit bei 20 Prozent weniger Volumen um 14 Prozent dünner und wiegt mit nur 1,81 Kilogramm fast ein halbes Pfund weniger als bisher.

macbook-pro-2017-apfelblog

Apples hellstes und farbenreichstes Notebook-Display

Das bislang beste Display in einem Mac liefert Bilder, die lebendiger wirken, noch mehr Details zeigen und realistischer erscheinen als je zuvor. Mit 0,88 cm genauso dünn wie ein MacBook-Display, liefert das Retina-Display des neuen MacBook Pro eine Helligkeit von 500 Nits. Das bedeutet eine um 67 Prozent stärkere Helligkeit als die Vorgängergeneration und einen um 67 Prozent höheren Kontrast; darüber hinaus ist es das erste Display in einem Mac-Notebook, das einen grösseren Farbumfang unterstützt. Und mit energiesparenden Technologien wie einer grösseren Pixel-Blende, einer variablen Bildwiederholrate und energieeffizienteren LEDs verbraucht das Display 30 Prozent weniger Energie als zuvor.

Das bisher leistungsstärkste MacBook Pro 

Leistungsstarke Prozessoren, hochmoderne Grafik, blitzschnelle SSDs, Highspeed-Speicher und eine fortschrittliche thermische Architektur sorgen für die überragende Leistung in einem exorbitant dünneren Gehäuse. Die Intel Prozessoren der 6. Generation Dual-Core Intel Core i5 mit eDRAM, Dual Core Intel Core i7 mit eDRAM und Quad Core Intel Core i7 bieten Prozessorleistung auf höchstem Niveau bei gleichzeitigem energiesparenden Einsatz. Das neue 15″ MacBook Pro verfügt über eine leistungsstarke diskrete Radeon Pro-Grafik, die bis zu 2,3-mal mehr Leistung als die vorherige Generation liefert, während das 13″ MacBook Pro mit Intel Iris Graphics bestückt ist, die bis zu zwei Mal schnellere Leistung als zuvor liefert. Alle Modelle verfügen über SSDs mit Lesegeschwindigkeiten von sequentiell über 3GBps und Thunderbolt 3, das Datenübertragung, Ladevorgang und doppelte Bandbreite bei der Videoübertragung in einem einzigen Port vereint, so dass Anwender mit nur einem Kabel ein 5K-Display ansteuern und das  MacBook Pro mit Strom versorgen können.

Das neue MacBook Pro ist schnell, aber reicht es auch für Virtual Reality?

Was mich schon länger wurmt, bis her haben Hersteller von Virtual Reality Lösungen noch keine kompatible Devices für Mac anbieten können. Warum, weil die Mac nicht die nötige Grafikleistung erbringen konnten. Ich bin gespannt ob Oculus, HTC und Co. mit den neuen MacBook Pro nun genügen Leistung bekommen oder ob wir noch immer die virtuelle Realität den PCs überlassen müssen…

macbook-pro-family-apfelblog

Preise & Verfügbarkeit

  • Das 13″ MacBook Pro, erhältlich ab CHF 1.699.-, umfasst einen 2,0 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird ab heute ausgeliefert.
  • Das 13″ MacBook Pro mit der revolutionären Touch Bar und Touch ID, erhältlich ab CHF 1.999.-, umfasst einen 2,9 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird in 2-3 Wochen ausgeliefert.
  • Das 15″ MacBook Pro, erhältlich ab CHF 2.699.-, umfasst die revolutionäre Touch Bar und Touch ID, einen 2,6 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,5 GHz, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB Flash-Speicher und wird in 2-3 Wochen ausgeliefert.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 27.10.2016 at 22:30

Categories: Uncategorized   Tags:

Tiefenschärfe-Effekt nun verfügbar für das iPhone 7 Plus.

Apple hat heute das Update auf iOS 10.1 freigegeben. Mit dem Update wird nun die Möglichkeit ausgeliefert um Bilder im Porträt Modus, bzw. mit Tiefenschärfe-Effekt aufzunehmen. Apple selber hat bereits beeindruckende Bilder zur Verfügung gestellt.

Kamera iPhone 7 plus-apfelblo

 

Ich selber hab bisher ein paar private Aufnahmen gemacht mit der Beta-Version von iOS 10.1. Auch die jetzt ausgelieferte Porträtkamera-Funktion wird als Beta bezeichnet. Kann also gut sein, dass euer iPhone 7 Plus hin und wieder etwas länger benötigt um zu erkennen, welcher Teil des Bildes der Hintergrund ist und welcher Teil als Porträt definiert ist.

Porträt iPhone 7 Plus mit iOS 10.1Um Bilder im Porträt-Modus aufzunehmen einfach die Kamera starten und „Porträt“ wählen. Damit richtig gute Bilder mit Tiefenschärfe-Effekt aufgenommen werden können, gibt Apple ein paar wenige Empfehlungen ab:

  • Die schönsten Bilder gelingen bei hellem Licht.
  • Falls ihr mehr als eine Person im Bild habt, sollten es maximal drei Leute sein.
  • Je weiter die Person, oder der Gegenstand, vom Hintergrund entfernt ist, desto ausgeprägter ist der Tiefenschärfe-Effekt
  • Ein guter Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund hilft den Effekt noch eindrucksvoller zu erreichen.
Ich wünsche euch gutes gelingen und tolle Bilder!

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 24.10.2016 at 19:04

Categories: Uncategorized   Tags:

Linux das sicherere Betriebssystem?

Linux gilt als sicheres Betriebssystem – sicherer als Windows. Ist da was dran? Und wenn ja: Warum ist dies so? Dieser blog Eintrag fasst die wichtigsten Aspekte zusammen. Jeden Tag gibt es neue Viren bzw. werden diese bekannt. Linux user … Weiterlesen

Der Beitrag Linux das sicherere Betriebssystem? erschien zuerst auf MAC-BLOG.

Original post by Ruhrpottjung and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 09.10.2016 at 16:31

Categories: Uncategorized   Tags:

Wärst du bereit 30’000 Franken für das iPhone 7 zu bezahlen?

Seit ein paar Tagen bin ich in Kalkutta, eine der grössten Städte von Indien. Gestern startete der offizielle Verkauf vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus in Indien. Ich konnte vor ein paar Tagen mit Einheimischen über das iPhone 7 sprechen und Ihnen auch schon mein iPhone 7 Plus zeigen.

Reservationen wurden bereits im September entgegen genommen von den verschiedenen Provider in Indien. Bei allen gab es die, uns von früher bekannten, Warteschlangen von hunderten von anstehenden Personen. Meine brennendste Frage war natürlich, was kostet das iPhone in Indien? Die schockierende Antwort, ab 60’000 Rupien für ein iPhone 7 mit 32 GB bis 92’000 Rupien für das iPhone 7 Plus mit 256 GB. Das sind umgerechnet 885 CHF bis 1’353 CHF und somit nicht weit weg von den Schweizer Preisen. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied. Der durchschnittliche Inder verdient gerade einmal 110’000 Rupien. Das iPhone kostet also rund 6 bis 7 Monatslöhne eines durchschnittlichen Arbeitnehmers. Andere Smartphone-Hersteller wie Oppo, Micromax, Lenovo, Huawei oder Samsung sind mit rund 30’000 Rupien und aufwärts für vergleichbare Smartphones zwar wesentlich günstiger, aber dennoch reden wir da von 3 bis 4 Monatslöhnen…

Würde das iPhone in Amerika in den gleichen Verhältnissen verkauft werden, so müsste es für rund 28’000 US-Dollar über den Tresen gehen. In der Schweiz verdient der durchschnittliche Arbeitnehmer 59’000 Franken und müsste demzufolge rund 30’000 Franken hinblättern für das iPhone 7…

Wärst du bereit 30’000 Franken, bzw.. die Hälfte deines Jahreseinkommen für das iPhone 7 mit 32 GB zu bezahlen?

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 08.10.2016 at 13:20

Categories: Uncategorized   Tags:

Meine Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus

Über das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat man schon einiges gelesen. Von Vermutungen, über Hörensagen bis zu echten Erfahrungen. Da ich bereits einiges im Vorfeld zu den neuen Apple Smartphones veröffentlicht hatte, wollte ich mit meinem Erfahrungsbericht bewusst abwarten um echte Erfahrungen zu sammeln.

Diamantschwarz iPhone 7

Hier sind meine wichtigsten Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus:

Mehr Batterie-Leistung

Bisher hab ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Der Akku bietet mir nach einem normalen Alltag am Abend noch ein grössere Reserve als das iPhone 6S Plus zuvor. Wenn es sein muss, hält der Akku auch gerne mal zwei Tage bei (für mich) normaler Anwendung.

Mehr Speicher

Wie oft hab ich schon gehört: „265 GB? Das braucht doch kein Mensch!“. Man soll ja nie von sich auf andere schliessen. Tatsächlich brauche ich meistens nur so 100 GB bei über 900 Video, knapp 21’000 Fotos und 305 Musik-Titel. Ausser, wenn ich in den Urlaub fahre… Dann muss ich mir meine Musik auf mein iPhone ziehen, mache viele Fotos und Videos und ein paar Filme als Backup, sollte das Unterhaltungssystem im Flugzeug nicht bieten, braucht es ebenfalls. Für mich ist das Smartphone ein wichtiges Arbeitsinstrument für Information und Kommunikation, aber auch ein wichtiges Tool um Inhalte zu erstellen in Form von Video und Foto. Auch zur Unterhaltung mit Musik und Film hat das iPhone eine hohe Wichtigkeit bei mir. Daher gehe ich beim Speicher gerne auf Nummer sicher. Besonders wenn man öfters im Ausland ist und nicht immer viel Geld ins Roaming investieren möchte nur um Musik aus der Cloud zu hören.

Die Dual-Kamera

Die Kamera ist für mich ein wichtiges Feature beim Smartphone. Fast ausschliesslich schiesse ich meine Bilder mit der iPhone-Kamera. Und da gab es bisher Limitierungen. Aber eben nur bisher… Die Kamera im iPhone 7 Plus kann nun sehr gut mit schlechten Lichtverhältnissen umgehen und der optische Zoom durch die zweite Linse kann sich sehen lassen.

Ich darf als Beta-Tester auch schon die noch nicht erhältlich Porträt-Funktion ausprobieren. Durch eine Software wird mit den beiden Linsen die Tiefenschärfe umgerechnet. Dinge im Vordergrund sind gestochen scharf und der Hintergrund wird unscharf womit das Bild eine räumliche Tiefe erhält. Die Software ist merklich noch Beta, aber man sieht schon wohin die Reise geht. Dank der Porträt-Funktion gibt es bald noch mehr tolle Bilder mit dem iPhone.

Der Home Button

Der neue Home-Button ist kein mechanischer Button mehr. Dank der Taptic Engine wird der Knopfdruck aber erstaunlich gut simuliert. In diversen anderen Berichten konnte man schon darüber lesen, dass der Home-Button aber nur mit dem Finger funktioniert, nicht aber mit anderen Gegenständen. Wer also versucht den Home-Button mit einem Stift zu betätigen wird nichts erreichen. Sofort war der Aufschrei da: „Und im Winter mit den Handschuhen kann ich nicht mal den Home-Button betätigen?“… Doch kann man. Da man höchstwahrscheinlich mehr machen will als nur den Screen einzuschalten, trägt man sowieso Smartphone-Handschuhe. Mit denen kann auch der Home-Button betätigt werden. Natürlich funktioniert Touch-ID nicht. Also, alles gar nicht so schlimm. Zudem, wer sowieso nur die Uhrzeit ablesen wollte, seit iOS 10 genügt es den Screen anzuheben, schon geht der Bildschirm an, ähnlich wie bei der Apple Watch.

Stereo-Sound und kein Kopfhörer-Anschluss

Die Front-Lautsprecher unterstützen nun die Lautsprecher am unteren Ende des iPhones. Das gibt nicht unbedingt einen Stereo-Effekt, der Sound wirkt aber wesentlich lauter und satter. Und ja, der Kopfhöreranschluss ist Geschichte. Da ich aber seit 2013 eh auf kabellose Kopfhörer setze, kann mir das ganze ziemlich egal sein. Aber ja, ich bin sehr auf die AirPods gespannt, denn die The Dash von Bragi haben mich nicht wirklich überzeugt. Unbequem, schwieriges Pairing und komplizierte Software-Updates.

Endlich wasserdicht

Gemäss Apple muss man sich nicht mehr um das iPhone sorgen, sollte es mal ins Wasser fallen. Allerdings rät Apple jetzt auch nicht unbedingt, das iPhone in der Badehose mitführen wenn man seine paar Runden drehen will. Eigentlich schade, denn genau das wünsche ich mir jeweils wenn ich zum Baden gehe. Immer hat man die Sorge alles gut zu sichern, oder bewachen. Könnte man sein iPhone einfach mitnehmen, wäre das Problem gelöst. Vielleicht ist das iPhone sogar besser vor Wasser geschützt als gedacht. Denn die Apple Watch Series 1 hab ich immer im Wasser getragen. Beim planschen, schwimmen, egal. Und sie läuft immer noch bestens…

Allerdings ist es schon ein komisches Gefühl das iPhone ins Wasser zu halten. Seit Jahren wurde uns eingetrichtert: Schütze das Smartphone vor Wasser! Und jetzt müssen wir uns nicht mehr davor sorgen…? Aber ja ich weiss, die Android-Benutzer hatten das Problem schon früher als wir von der Apple-Fraktion.

Mein Fazit

Ich glaube das waren die bisher wichtigsten Erkenntnisse zum iPhone 7 Plus von meiner Seite. Auf die Version in Diamantschwarz muss ich mich noch einen Moment gedulden. Leider kann Apple nicht ganz so schnell liefern wie wir Kunden uns das wünschen… Aber ja, die Oberfläche in Hochglanz kann anfälliger vor Kratzer sein und nein, Apple rät nicht dazu ein Case zu verwenden. Nur wer auf jeden erdenklichen Fall verhindern will, dass sein geliebtes iPhone 7 in Diamantschwarz Abnutzungserscheinen bekommt, der sollte sich ein Case zulegen. Ich persönlich werde wie immer darauf verzichten!

Jetzt bin ich gespannt. Welche Erfahrungen hast du mit dem iPhone 7 oder iPhone 7 Plus gemacht? Oder wartest du noch und möchtest von mir noch die eine oder andere Frage beantwortet haben? Dann her mit den Erfahrungen und Fragen…

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 03.10.2016 at 04:58

Categories: Uncategorized   Tags:

340 Franken günstiger: iMac mit 21.5-Zoll IPS-Display.

 

Einsteiger iMac 21,5-Zoll

Es kann nie schaden, einen stationären Desktop-Rechner zu haben. Wer einen braucht, der sollte sich mal mit der iMac-Palette auseinandersetzen. Leistungsstarke aber auch formschöne Computer mit einem brillanten Display, alles in einem Gehäuse verpackt.

Die kleine 21,5-Zoll Variante darf ich euch als aktuelle microspot.ch Aktion vergünstigt anbieten. Der iMac mit einem 2.8GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, 16GB RAM und 256GB SSD ist ein guter Kompromiss aus Preis und Leistung. Dieser Rechner kostet normalerweise bei Apple rund 1939 Franken, bei microsoft.ch nur noch CHF 1849 und mit dem ApfelBlog.ch-Rabatt nochmals 250 Franken günstiger für nur CHF 1599.-!

  1. Leg den iMac in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess „Kasse“ kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld „Gutscheincode“ nur den Promocode „apfelblog27“ einzugeben

Jetzt bestellen!

Die Aktion dauert bis und mit dem 3. Oktober 2016. Wie immer dürft ihr eure Freunde, Feinde, Bekannten und Verwandten natürlich über diese Aktion benachrichtigen und profitieren lassen.

Zum Schluss noch ein Hinweis, wie immer: Wenn das Interesse und die Nachfrage an der Aktion sehr gross wird kann es sein, dass es Lieferfristen bis zu drei Wochen geben wird. Wir bitten daher um etwas Geduld und Nachsicht.

 

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 26.09.2016 at 19:46

Categories: Uncategorized   Tags:

Ich hab die AirPods ausprobiert.

Die neuen kabellosen Kopfhörer von Apple, die AirPods, mussten viel über sich ergehen lassen. Man ihre Form belächelt, vermutet, dass diese bei sportlichen Aktivitäten sofort herausfallen und vieles mehr… Heute hatte ich die Gelegenheit die AirPods ganz persönlich auszuprobieren bei Apple Schweiz.

Das Internet hat sich bereits über die AirPods lustig gemacht. Die Grundform schaut so aus, also ob man einfach die Kabel durchtrennt hätte, dabei steckt so viel mehr in den kabellosen Kopfhörer als man denkt.

Sensoren erkennen ob man die AirPods im Ohr hat oder nicht. Nimmt man Einen aus dem Ohr, so wird die Musik gestoppt. Platziert man den AirPod wieder im Ohr, geht die Musik weiter. Kommt ein Anruf über das iPhone, so liest Siri vor, wer gerade stört. Mit einem Doppel-Tap auf die AirPods wird Siri aktiviert für die Befehlsentgegennahme. Die Mikrofone in den AirPods erkennen woher die Stimme kommt und können die Umgebungsgeräusche reduzieren, so dass man auch lauten Orten prima telefonieren kann. Auch die Konnektivität gegenüber dem iPhone und der Apple Watch ist beeindruckend einfach.

airpodscase-apfelblog

Der Tragkomfort

Die AirPods haben beinahe die gleichen Abmessungen wie die kabelgebundenen EarPods. Entsprechend bequem sind die kabellosen Ohrhörer zu tragen. Ich für meinen Teil hab bisher keine bequemeren Ohrhörer getragen als die Apple EarPods. Die Verlängerungen gegen unten sind überhaupt nicht stören, erleichtern aber die Handhabung der AirPods beim Einsetzen und entfernen aus dem Ohr. Auch mit hüpfen, rutschen und schütteln sind bei mir die AirPods nicht aus dem Ohr gefallen, somit auch für sportliche Aktivitäten geeignet. Ich kenne ähnliche Bluetooth-Kopfhörer von beispielsweise Bragi. Bei Bragi finde ich persönlich, dass die Form extrem stört und unbequem sind. Die Ohrhörer kommen mir wie ein Störfaktor vor.

Der Sound

Meine Erwartung war, dass die Soundqualität gleichbleibend gegenüber den kabelgebundenen EarPods ist. Weit gefehlt. Die Sounds sind bei den AirPods wesentlich satter und lauter.

Mein Fazit

Die AirPods haben mich positiv überrascht und ich kann es kaum erwarten, bis die neuen Apple Kopfhörer auf den Markt kommen. Übrigens, der W1-Chip, welcher für die Intelligenz der AirPods zuständig ist, wird demnächst auch den neuen Beats-Kopfhörer zu finden sein…

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 22.09.2016 at 19:37

Categories: Uncategorized   Tags:

macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar

Apple hat heute bekannt gegeben, dass macOS Sierra jetzt als kostenloses Update verfügbar ist. macOS Sierra bringt Siri auf den Mac, mit den intelligenten und hilfreichen Features, die Anwender von iPhone und iPad kennen, als auch mit völlig neuen Funktionen, die speziell für den Desktopcomputer entwickelt wurden. Features wie Allgemeine Zwischenablage, iCloud Schreibtisch und Dokumente, Automatisches Entsperren und Apple Pay im Internet helfen dem Mac noch besser mit anderen Apple Geräten zusammenzuarbeiten. Ausserdem bekommt Fotos ein Update mit einer neuen „Andenken“ Funktion, die automatisch kuratierte Sammlungen der Lieblingsfotos und -videos erstellt.

Siri hilft

Siri auf dem Mac kann dabei helfen Nachrichten und E-Mails zu verschicken, Dokumente zu finden, Informationen zu suchen, eine Fotosammlung des Anwenders zu durchsuchen, die Systemeinstellungen zu bedienen und mehr. Nutzer können Ergebnisse von Siri direkt per Drag & Drop in Dokumente einfügen oder sie in der „Heute“ Ansicht ablegen, um später darauf zurückzugreifen. Allgemeine Zwischenablage ermöglicht es Inhalte aus einer App auf einem Apple Gerät zu kopieren und sie in eine andere auf einem anderen Apple Gerät einzufügen. Mit iCloud Schreibtisch und Dokumente können Nutzer jetzt von iPhone und iPad aus auf die Dateien auf dem Schreibtisch zugreifen. Und mit Hilfe von Automatisches Entsperren können sich Anwender automatisch am Mac anmelden, wenn sie eine authentifizierte Apple Watch tragen.

Mit Apple Pay bezahlen

Apple Pay im Internet macht das Online-Einkaufserlebnis in Safari bequemer und sicherer als jemals zuvor. Kunden können jetzt den Apple Pay-Button am Ende einer Bestellung anklicken und dann den Einkauf mit Touch ID auf iPhone 6 oder neuer oder mit Apple Watch abschliessen – und das bei nahezu 300’000 teilnehmenden Internetseiten, inklusive 1-800-Flowers, Gilt, Instacart, Lululemon, Warby Parker und mehr. Details der Kreditkarten und Prepaid-Kreditkarten des Kunden werden niemals mit Online-Händlern geteilt und eine sichere Verschlüsselung schützt jegliche Kommunikation zwischen dem Gerät des Nutzers und den Servern von Apple Pay.

macOS Sierra Apple Pay

Fotos mit besonderen Momenten

Fotos führt „Andenken“ ein, das besondere und vergessene Momente in der Fotomediathek des Nutzers hervorhebt, indem automatisch kuratierte Sammlungen von Erlebnissen wie Geburtstagspartys oder Familienurlaube erstellt werden. Fotos verwendet fortschrittliche Technologie, um Gesichter, Gegenstände und Situationen in Bildern zu identifizieren, sodass Fotos danach durchsucht werden können, wer und was darauf zu sehen ist. Ein völlig neuer Schieberegler „Brillanz“ hellt dunkle Bereiche auf und hebt sie hervor, damit die Farben in Fotos noch satter und leuchtender aussehen.

macOS Sierra Fotos

Weitere neue Funktionen in macOS Sierra:

  • Nachrichten macht Unterhaltungen noch interessanter, indem es den Nutzern die Vorschau für Weblinks und das Abspielen von Videoclips direkt in der App; das Antworten auf Nachrichten mit einem Tapback wie einem Herz, Daumen hoch und mehr direkt auf einer Sprechblase; und das Senden grösserer Emojis für eine stärkere Wirkung erlaubt.
  • Tabs sind jetzt in Mac Apps, die mehrere Fenster unterstützen, wie Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, TextEdit, und sogar in Apps anderer Anbieter verfügbar.
  • Bild-in-Bild lässt Videos aus Safari oder iTunes in einem Fenster über dem Schreibtisch schweben. Das Fenster kann in der Grösse angepasst, gezogen und in jede Ecke des Bildschirms geschoben werden, sodass Nutzer Videos anschauen können während sie arbeiten.
  • Optimierter Speicherplatz sorgt für freien Platz, sobald der Mac voll wird, indem automatisch selten benutzte Dateien in iCloud abgelegt werden und Nutzern dabei geholfen wird, Apps und Dateien, die nicht mehr benutzt werden, zu löschen.
  • Apple Music in iTunes macht es sogar noch einfacher neue Musik zu entdecken sowie exklusive Inhalte und Neuerscheinungen zu durchsuchen.

Verfügbarkeit

macOS Sierra ist ab heute als kostenloses Update im Mac App Store verfügbar. macOS Sierra unterstützt alle Macs, die seit Ende 2009 eingeführt wurden. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder in allen Sprachen verfügbar. Weitere Informationen unter www.apple.com/chde/macos/sierra

Quelle: Pressemitteilung Apple Schweiz

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 20.09.2016 at 21:45

Categories: Uncategorized   Tags:

James Corden wirbt für Apple Music.

Apple hat sich, wie wir seit der Keynote wissen, die Sendung Carpool Karaoke mit James Corden gekrallt. Nun soll James auch gleich für Apple Music werben. Der Komiker hat da ein paar Ideen welche er den Apple Music Verantwortlichen Eddy Cue, Jimmy Iovine und Bozoma Saint John vorstellen möchte.

Im Moment kann ich mich gar nicht satt sehen an all den tollen Videos welche Apple veröffentlicht. Von der Keynote in nur 107 Sekunden, über einen kurzen, künstlerischen iPhone Werbespot bis zu diesem Apple Music Werbespot. Das geht für mich nicht mehr unter die Kategorie Werbung, sondern Unterhaltung.

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - 19.09.2016 at 19:20

Categories: Uncategorized   Tags:

Erste Erfahrungen mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus?

Seit Freitag sind die neuen iPhone 7 und iPhone 7 Plus in verschiedenen Länder verfügbar. So auch in der Schweiz. Wer sich sofort ein Modell über die diversen Reservationsmöglichkeiten eines gesichert hat, darf bereits damit arbeiten, fotografieren, spielen, was auch immer…

Meine Wenigkeit gehört leider nicht dazu. Zum einen weil ich kein grosser Verlag bin, und daher nicht vor Freitag oder am Verkaufstag selber ein Testgerät von Apple erhalte, zum anderen weil ich die kommende Woche viele, viele Termine habe, aber auch weil Apple gar nicht mehr so viele Testgeräte zur Verfügung stellt. Nun ja. Irgendwann in dieser Woche wird es schon noch klappen.

Wer, wie ich, noch warten muss, der kann sich hier schon mal dieses tolle Review-Video (danke für den Link Christian) anschauen. Eine echte Inspiration wie man Reviews filmen könnte…

Ich bin sehr gespannt wie sich Diamantschwarz anfühlt. Bisher hört man mehrheitlich positive Feedbacks, mit Ausnahme davon, dass es ein echter Fingerabdruck-Magnet sei. Gespannt bin ich aber auch auf die Nutzung im Regen, bzw. unter Wasser. Normalerweise funktioniert so ein Touchscreen nicht mehr sehr gut mit Wassertropfen auf dem Bildschirm. Für das fotografieren und filmen unter Wasser muss man anscheinend über den Lautstärke-Knopf auslösen, was nicht unbedingt für eine besser Bedienbarkeit spricht…

Diese Frage brennt mir auch unter den Finger wegen der Apple Watch Series 2. Die neue Apple Smartwatch ist ja ebenfalls wasserdicht und für den Wassersport gedacht. Nun, auch die erste Apple Watch war meiner Meinung nach bereits wasserdicht. Zumindest hat mein Modell bisher alles überstanden. Bloss das bedienen mit einem nassen Display war bis anhin nicht möglich…

Drüben bei Mobilegeeks hab ich ein erstaunlich positives Feedback zu den neuen Apple Smartphones gelesen, gepaart mit einem weltweiten Rundblick über die wichtigsten Reviews. Mit dabei war folgende Aussage von Steve Kovacs welche ich zu 100% unterstützen kann:

As I’ve written several times before, the iPhone’s thinning lead in the smartphone world is no longer because of great hardware and design; it’s because of the strength of iOS. After all these years, iOS continues to offer the most consistent updates and new features. Plus, it has the strongest developer community, with the best apps and new updates launching on iPhone before they come to Android.

Hast du bereits dein iPhone 7 oder iPhone 7 Plus erhalten? Wie sind deine Erfahrungen und Eindrücke? Und hast du vielleicht sogar schon Antworten auf meine Fragen?

Original post by Renato and software by Elliott Back

Post to Twitter

Be the first to comment - What do you think?  Posted by - at 04:41

Categories: Uncategorized   Tags:

Next Page »